Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

In diesem Forum geht es um den Ausbau des Kabelnetzes in vielerlei Hinsicht (allgemeiner Ausbau für Internet/Telefonie, EuroDOCSIS 3.0/DOCSIS 3.1, 862 MHz, Video on Demand, Segmentierungen...).
Forumsregeln
Forenregeln

Informationen u.a. zu findest du auch im Helpdesk. Für Informationen zum Ausbaustatus der verschiedenen von Vodafone Kabel Deutschland versorgten Orte siehe folgende Threads:
robert_s
Insider
Beiträge: 3231
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

Beitrag von robert_s » 23.12.2017, 09:10

DerSarde hat geschrieben:Ich hab doch geschrieben, dass die Belegung bundesweit gleich ist. Sprich entweder ist ein Kanal netzweit für den Downstream vorgesehen oder nirgends. Daher wird es sowas mit Sicherheit nicht geben, dass ein Netz nur 31 Downstreams bekommt und die anderen 32.
Hmm, na wenn man sich den Luxus leisten will, für einen Regionalkanal in einem Netz bundesweit einen Kanal zu belegen, dann sollte man doch die Kanäle 90, 98 und 106MHz nutzen. Auf 90 ist dann eben nur im Netz Torgau etwas, 98 und 106 dienen zur Erweiterung des DVB-C Angebots. Dann wäre mit 32x DOCSIS 3.0 + 192MHz DOCSIS 3.1 die bisherige maximale Downstream-Kapazität verdreifacht...

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11723
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

Beitrag von DerSarde » 23.12.2017, 15:38

robert_s hat geschrieben:Hmm, na wenn man sich den Luxus leisten will, für einen Regionalkanal in einem Netz bundesweit einen Kanal zu belegen,
Ja, das ist so gewollt. In Torgau ist der Grund der, dass sich dort die VFKD und die ECT Torgau das Netz teilen und daher eine Sonderregelung besteht.
Übrigens war Torgau TV früher mal auf 818 MHz eingespeist, und wurde vor ein oder zwei Jahren dann auf 850 MHz umbelegt, damit auch in diesem Netz die vollen 24 Downstreams angeboten werden konnten. Das meinte ich damit, dass die Downstreams bundesweit gleich sind.

Dann, ist mir eben noch eingefallen, werden in einigen Wohnungswirtschaften auch noch einige weitere (v.a. fremdsprachige) Sender dezentral (Sat-Zuführung) eingespeist. Diese Sondervereinbarungen sind nicht zu vernachlässigen, sprich auch dafür muss mindestens ein weiterer Kanal vorgehalten werden.

Und dann wäre da noch die Telemetrie, aktuell auf 634 MHz... :wink:
98 und 106 dienen zur Erweiterung des DVB-C Angebots. Dann wäre mit 32x DOCSIS 3.0 + 192MHz DOCSIS 3.1 die bisherige maximale Downstream-Kapazität verdreifacht...
Mit zwei zusätzlichen DVB-C-Kanälen käme VFKD ja sehr weit... :roll: Ich meine, die kündigen für nach der Analogabschaltung bereits den HD-Ausbau an und sprechen auch schon von linearen UHD-Inhalten im Kabelnetz, und dann würden sie nur zwei Kanäle für DVB-C freiräumen. Das wäre nun wirklich nicht sinnvoll, weil man ja auch mal etwas länger keine Kapazitätsengpässe mehr haben will, denke ich.

Und übrigens würde ich ja die 106 MHz eher mit dem Pilotsignal belegen, das aktuell auf 122 MHz ist. Dann könnte die 122 MHz nämlich auf 256QAM angehoben und alle auf anderen Kanälen liegenden SD-Regionalsender dorthin verschoben werden, ohne dass dafür Programme wie France 3 und France 5 rausfliegen müssten.
Ich denke halt nicht immer nur an die Internetbelegung, sondern auch an eine möglichst effiziente DVB-C-Belegung. Und da gilt es einen Mittelweg zu finden, um beidem gerecht zu werden.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

robert_s
Insider
Beiträge: 3231
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

Beitrag von robert_s » 23.12.2017, 16:51

DerSarde hat geschrieben:Ich meine, die kündigen für nach der Analogabschaltung bereits den HD-Ausbau an und sprechen auch schon von linearen UHD-Inhalten im Kabelnetz,
[...]
Ich denke halt nicht immer nur an die Internetbelegung, sondern auch an eine möglichst effiziente DVB-C-Belegung. Und da gilt es einen Mittelweg zu finden, um beidem gerecht zu werden.
Für Internet gibt es die konkrete Ankündigung (auch an die Investoren) 1 Gigabit/s für alle 12,6 Mio HH im Verbreitungsgebiet. Welche konkreten Ankündigungen gibt es für HD-Ausbau und lineare UHD-Programme?

Ich denke im Zweifelsfall hat die Erfüllung von konkreten Zusagen an Investoren Vorrang vor "unscharfen" Absichtsbekundungen. Wenn es für das lineare TV-Angebot nicht mehr als letzteres gibt, würde ich eher eine Belegung zugunsten der Internetnutzung erwarten.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11723
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

Beitrag von DerSarde » 23.12.2017, 17:27

robert_s hat geschrieben:Für Internet gibt es die konkrete Ankündigung (auch an die Investoren) 1 Gigabit/s für alle 12,6 Mio HH im Verbreitungsgebiet. Welche konkreten Ankündigungen gibt es für HD-Ausbau und lineare UHD-Programme?
Da musst du nur die Infoseite zur Analogabschaltung schauen, da steht es ja schon:
Wir machen unser Kabelnetz bereit für das Gigabit-Zeitalter. Die dafür nötigen Netz-Kapazitäten gewinnen wir durch die Abschaltung der analogen TV-Sender. Von diesem Schritt profitieren unsere Kunden gleich doppelt: Sie erleben künftig eine noch größere Sendervielfalt in HD. Und wir bringen in den nächsten Jahren den Zugang zu Gigabit-Geschwindigkeit in 12,6 Millionen Haushalte.
Oder im offiziellen Forum:
Damit schaffen wir im Kabelnetz Platz für die Zukunft: eine noch größere Sendervielfalt in HD und Internet mit Gigabit-Geschwindigkeit.
https://forum.vodafone.de/t5/TV-Ger%C3% ... -p/1541793

Oder in den Pressemitteilungen:
Digitalisierung schafft zukünftig Platz für Gigabit-Geschwindigkeiten und mehr TV-Angebote in HD
https://www.vodafone.de/unternehmen/pre ... 89639.html

Dass immer der Gigabit-Ausbau hervorgehoben wird, liegt doch nur daran, dass sich der gegenüber den Kunden, der Politik und vor allem gegenüber den Investoren viel besser vermarkten lässt. Ich jedenfalls hoffe, dass sich die Bevorzugung von DOCSIS in Grenzen hält, sprich ein paar Downstreams weniger und dafür mehr Segmentierungen...

Und komm jetzt nicht damit, dass das keine konkreten Aussagen sind... Wir wissen ja nicht, mit welchen Sendern VF schon alles verhandelt hat, denn sowas wird grundsätzlich geheim gehalten, sogar vor den Investoren. Da kann also auch schon einiges im Hintergrund gelaufen sein.

Außerdem wiederhole ich mich: Unitymedia wird für seine Gigabit-Produkte maximal 42 Downstreams (DOCSIS 3.0 und DOCSIS 3.1 zusammen) nutzen können, mehr gibt das Netz nicht her. Soviel mehr Downstreams als jetzt braucht man also nicht, und glaub mir, auch bei UM gibt es relativ volle Segmente ähnlich wie deines...
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

robert_s
Insider
Beiträge: 3231
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

Beitrag von robert_s » 23.12.2017, 19:50

DerSarde hat geschrieben:Und komm jetzt nicht damit, dass das keine konkreten Aussagen sind... Wir wissen ja nicht, mit welchen Sendern VF schon alles verhandelt hat, denn sowas wird grundsätzlich geheim gehalten, sogar vor den Investoren. Da kann also auch schon einiges im Hintergrund gelaufen sein.
Reality Check: Schau mal in die letzte "Open Office" Präsentation rein, da zeigt Vodafone Deutschland nur einmal den TV-Marktanteil, das war's. Nichts über bisherige Zuwächse, angestrebte Ziele, etc. TV hat da einfach null Bedeutung. Das sieht bei anderen nationalen Vodafone-Niederlassungen anders aus.

Und macht ja auch Sinn: Der Markt in Deutschland ist gesättigt, größere Kundenzuwächse kaum zu erwarten. Und wer weg will und kann, nutzt schon Sat-, Antennenempfang oder IPTV. Mit ein paar mehr HD-Sendern wird man kaum zusätzliche Kunden gewinnen, und auch keine Abwanderung aufhalten.

Dagegen hat man konkrete Ziele beim Internetangebot: Für 200 Mio € in 2 Jahren ab 2018 das Netz auf DOCSIS 3.1 aufrüsten und in weniger als 4 Jahren die Kosten amortisieren. Dazu muss man Kunden gewinnen und halten, und mit überlasteten Segmenten geht das nicht so gut. Und Segmentierungen können teuer werden. Also erscheint doch der sicherste Weg, so viele Frequenzressourcen wie möglich der Internetnutzung zuzuweisen.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11723
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

Beitrag von DerSarde » 23.12.2017, 23:38

robert_s hat geschrieben:Und macht ja auch Sinn: Der Markt in Deutschland ist gesättigt, größere Kundenzuwächse kaum zu erwarten. Und wer weg will und kann, nutzt schon Sat-, Antennenempfang oder IPTV. Mit ein paar mehr HD-Sendern wird man kaum zusätzliche Kunden gewinnen, und auch keine Abwanderung aufhalten.
Die normalen Kabelkunden, die "nur" einen Grundkabelanschluss haben, sind für Vodafone auch tatsächlich nicht so interessant.

Wichtiger sind vielmehr folgende Kundengruppen (für VF die Kerngruppen im TV-Geschäft):
- die Immobilienwirtschaft (= Zwangsverkabelung), die man gerne (v.a. mit einem guten Basic-Programmangebot) bei sich halten möchte
- sog. "Premium TV" - Kunden (= HD-DVR bzw. GigaTV und/oder Pay-TV)
Letztere Gruppe ist zwischen März 2016 und März 2017 so stark gewachsen wie zuletzt 2012, mit 300.000 neuen Abonnements. Die Zahl der IP-Kunden stieg im selben Zeitraum um 317.000 (übrigens der niedrigste Anstieg seit 2012)... Wenn man von diesen Zahlen ausgeht, warum sollte IP dann soviel wichtiger sein als "Premium TV"?
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

robert_s
Insider
Beiträge: 3231
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

Beitrag von robert_s » 07.02.2018, 04:28

Hier kann man mal schön sehen, wie VFKD mit den Zahlen spielt:

Veröffentlicht am 13.12.2017:
http://www.kabelperspektiven.de/tl_syst ... e_3_17.pdf
Über 4,28 Millionen Kabel-Haushalte sind mittlerweile im Ausbaugebiet von Vodafone Kabel Deutschland 500 Mbit/s-fähig. Das entspricht einer Reichweite von 28,5 %.
Wenn man mal 4,28 Mio / 28,5% rechnet, kommt man auf ca. 15 Mio Haushalte - das ist dann wohl das "Ausbaugebiet von Vodafone Kabel Deutschland".

Veröffentlicht am 20.12.2017:
https://www.presseportal.de/download/do ... 00mbit.pdf
Übertragungsraten von bis zu 500 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) sind jetzt schon in rund 180 Städten Deutschlands möglich. Das entspricht einer Reichweite von 3,7 Millionen Haushalten - annähernd 30 Prozent aller Haushalte im Kabel-Verbreitungsgebiet
Wenn man 3,7 Mio / 30% rechnet, kommt man auf 12,3 Mio - das werden dann wohl die berühmten 12,6 Mio "vermarktbaren" Haushalte sein - oder im aktuellen VFKD-Sprech das "Kabel-Verbreitungsgebiet"

robert_s
Insider
Beiträge: 3231
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

Beitrag von robert_s » 09.02.2018, 22:07

Es gibt neue offizielle Zahlen:
https://www.vodafone.de/unternehmen/pre ... 95628.html

Und jetzt ist von 12,7 Mio (mutmaßlich "vermarktbaren") Haushalten die Rede - da haben sich die Netzübernahmen hier und dort wohl doch mal in der Nachkommastelle bemerkbar gemacht...

Aber wieder heißt es:
Ab sofort können praktisch alle 12,7 Mio. Haushalte, die ans Kabel-Glasfasernetz von Vodafone angeschlossen sind, mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 200 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet surfen.
@DerSarde, wie geht das mit den Ausbaukarten zusammen, die noch einige "nur maximal 100 Mbit/s" Gebiete aufweisen? Sind die nicht "ans Kabel-Glasfasernetz von Vodafone angeschlossen"? Oder ist da ein Fehler in den Karten / bei der Verfügbarkeitsabfrage? Oder lügt VFKD?

robert_s
Insider
Beiträge: 3231
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

Beitrag von robert_s » 09.02.2018, 22:27

robert_s hat geschrieben:
09.02.2018, 22:07
@DerSarde, wie geht das mit den Ausbaukarten zusammen, die noch einige "nur maximal 100 Mbit/s" Gebiete aufweisen? Sind die nicht "ans Kabel-Glasfasernetz von Vodafone angeschlossen"? Oder ist da ein Fehler in den Karten / bei der Verfügbarkeitsabfrage? Oder lügt VFKD?
Ok, das kann ich nach einer Stichprobe auch selbst beantworten:

15517 Fürstenwalde/Spree

Mehrere Adressen durchprobiert, überall nur max. 100Mbps per Kabel. Also sagt das "praktisch alle" von VFKD, was dann z.B. bei OK auf "alle" verkürzt wird, nicht die ganze Wahrheit. Da dürften noch mindestens einige zehntausend HH nicht auf mehr als 100Mbps ausgebaut sein.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11723
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Neue Ausbauzahlen von Vodafone Kabel - rückläufig...

Beitrag von DerSarde » 10.02.2018, 00:07

robert_s hat geschrieben:
09.02.2018, 22:27
Mehrere Adressen durchprobiert, überall nur max. 100Mbps per Kabel. Also sagt das "praktisch alle" von VFKD, was dann z.B. bei OK auf "alle" verkürzt wird, nicht die ganze Wahrheit. Da dürften noch mindestens einige zehntausend HH nicht auf mehr als 100Mbps ausgebaut sein.
Jap, die Aussage "praktisch alle" Haushalte ist kein Stück wahrer geworden im Vergleich zu vor ein paar Monaten. Von den Orten, die noch nur maximal 100 Mbit/s bestellen können, sind in letzter Zeit nämlich nur ein Bruchteil ausgebaut worden, vielleicht etwas mehr als zehn Orte...

Meist hängt das damit zusammen, dass die Orte noch nur auf 630 MHz ausgebaut sind, oder aber, dass das Backbone in dem Gebiet überlastet ist. Gerade in Bayern gibt es für beides Beispiele:
- u.a. Miltenberg, Tirschenreuth, Weißenburg: noch nur auf 630 MHz ausgebaut
- u.a. Fürstenfeldbruck, Garmisch-Partenkirchen: Backbone überlastet

Wenn ich nun alle diese Bereiche in Bayern zusammenzähle, komme ich allein dort (geschätzt) auf etwa 100.000 vermarktbare Haushalte, die noch nur maximal 100 Mbit/s bestellen können.
Der größte Netzbereich dieser Art ist Fürstenfeldbruck mit schätzungsweise 50.000 bis 60.000 vermarktbaren Haushalten. Dort wurde aber kürzlich das CMTS getauscht, sprich evtl. wird der bald ausgebaut...
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)