Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Der Platz für Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.
reneromann
Insider
Beiträge: 3520
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Beitrag von reneromann » 29.04.2018, 19:43

VBE-Berlin hat geschrieben:
25.04.2018, 22:52
maniacintosh hat geschrieben:
25.04.2018, 20:54

Immerhin haben wir damit dann ja wirklich fast ein Kabelmonopol...
Die Telekom bietet Bundesweit das gleiche Portfolio Inclusive . Kabel TV an.
Also kein Monopol.
Falsch - die Telekom bietet zwar das gleiche Portfolio (also Internet&Telefonanschlüsse + TV) an, jedoch muss die Telekom ihr DSL-Netz für Drittanbieter öffnen.
Im Kabelbereich hingegen herrscht derzeit ein Oligopol für den Großteil der Kabelanschlüsse, die größten beiden Netzbetreiber UM und VFKDG haben da schon ein "gewaltiges" Netz - und das ohne jegliche Einschränkungen wie bei der Telekom (Stichwort: Call-by-Call / Preselection; Anbietenmüssen von Bitstromzugängen an Dritte usw.).

Wenn sich also UM und VFKDG zusammenschließen, dann haben sie eine marktbeherrschende Stellung im deutschen Kabelbereich - und die Kunden sind diesem zum Teil schutzlos ausgeliefert (insbesondere in Gegenden, in denen die KNB alleinige Anbieter sind, weil beim Bau der Gebiete eben jene den Zuschlag für die Erschließung bekommen haben und somit gar kein DSL möglich ist).

maniacintosh
Insider
Beiträge: 2019
Registriert: 22.06.2010, 19:27
Wohnort: Bremen

Re: Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Beitrag von maniacintosh » 29.04.2018, 21:54

Viel spannender finde ich die marktbeherrschende Stellung auf Seite der Programmverbreitung. Es gibt ja bei Rechtevergaben für z.B. Sportveranstaltungen auch gerne Auflagen zur technischen Reichweite, diese wird sich in Zukunft häufig ohne einen Vertrag mit Vodafone Kabel dann schlicht und ergreifend nicht mehr erfüllen lassen. Mit Astra hat man nur etwa die Hälfte, bei DVB-T sind die Kapazitäten wirklich zu knapp und IPTV ist aktuell auch nicht so deutlich verbreitet.
Toshiba 40XV733G mit Smit CI+-Modul, Pace S HD501C mit 2 TB Festplatte, Vu+ Uno 4K SE mit DVB-C FBC-Tuner (2TB Festplatte)
KDG G02 mit Kabel Premium Total, Sky Welt, Sky Film, Sky Sport, Sky Bundesliga und Sky HD
2x KDG G09 mit TV Basis HD

Krawuttke
Newbie
Beiträge: 30
Registriert: 22.02.2012, 20:43
Wohnort: östlich München

Re: Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Beitrag von Krawuttke » 30.04.2018, 21:43

Wenn sich also UM und VFKDG zusammenschließen, dann haben sie eine marktbeherrschende Stellung im deutschen Kabelbereich - und die Kunden sind diesem zum Teil schutzlos ausgeliefert (insbesondere in Gegenden, in denen die KNB alleinige Anbieter sind, weil beim Bau der Gebiete eben jene den Zuschlag für die Erschließung bekommen haben und somit gar kein DSL möglich ist).
Unter anderem dazu heute heise.de:
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 37990.html

Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 4492
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Beitrag von GLS » 05.05.2018, 16:41

Hier ein weiterer Bericht, vom Handelsblatt:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 40330.html

Mit einer Einigung wird also nächste Woche gerechnet.
Übersicht & Ausbaustand der KDG-Netze [Regionen 1, 2, 3, 4, 7, 9] und der UM-Netze [Regionen 5, 6, 8]

DarkNike
Insider
Beiträge: 5328
Registriert: 01.05.2006, 16:48
Wohnort: Bayern

Re: Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Beitrag von DarkNike » 05.05.2018, 16:52

Das kann ja was werden

Benutzeravatar
AndreasNRW
Fortgeschrittener
Beiträge: 285
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Beitrag von AndreasNRW » 05.05.2018, 17:38

DarkNike hat geschrieben:
05.05.2018, 16:52
Das kann ja was werden
Ach Nö :motz:

DaBuexxy
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 27.11.2017, 11:58

Re: Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Beitrag von DaBuexxy » 07.05.2018, 07:05

Ich verstehe das ganze gewimmer nicht....
An sich ändert sich doch an der Situation am deutschen Kabelmarkt nichts, da Unity Media überhaupt kein Konkurrent von Vodafone Kabel ist bzw war und umgekehrt.... Oder konnte man in NRW, BW oder Hessen etwa auch KDG abschließen? Oder andersrum, konnte man im Rest des Landes Unity Media abschließen? NEIN! Also verstehe ich absolut das gezeter von wegen Monopol überhaupt nicht. Ob man nun Unity Media als alleinigen Kabelanbieter hat oder Vodafone.... Das bleibt doch gehupft wie gesprungen! Und außerdem ist man ja nicht gezwungen Kabel zu nehmen. Es gibt ja auch noch den Verbreitungsweg DSL. Also kann jeder bzw fast jeder entscheiden was er/sie macht. Und was TV an geht gibt's bekanntlich auch mehrere Möglichkeiten außer über Kabel.

Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 12759
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Beitrag von berlin69er » 07.05.2018, 07:15

Nein, DSL ist nicht überall möglich. Es gibt Gebiete, da haben sich Kabelanbieter Exklusivrechte geben lassen.
Diese Situation ist aber jetzt auch schon, ja.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem), DVB-T2 HD USB Tuner und 1TB Samsung 850 EVO SSD
Paket: Smartcard G09 mit Vodafone HD Premium Plus Cable & Sky HD Komplett

robert_s
Insider
Beiträge: 2192
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Beitrag von robert_s » 07.05.2018, 11:25

DaBuexxy hat geschrieben:
07.05.2018, 07:05
Ich verstehe das ganze gewimmer nicht....
Sieh es mal aus der Sicht der Telekom: Sobald die Übernahme erfolgt ist, wird Vodafone zusehen, dass so viele ihrer DSL-Kunden im UM-Gebiet wie möglich zu UM wechseln. Das könnte bei der Telekom einen dreistelligen Millionenbetrag im Jahresumsatz aus TAL-Miete und DSL-Reselling ausmachen, der dann wegbricht. Verstehst Du das Gewimmer jetzt?

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13477
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Zusammenlegung Kabelsparte von VFKD und Liberty erneut auf im Fokus

Beitrag von VBE-Berlin » 07.05.2018, 11:48

robert_s hat geschrieben:
07.05.2018, 11:25
Das könnte bei der Telekom einen dreistelligen Millionenbetrag im Jahresumsatz aus TAL-Miete und DSL-Reselling ausmachen, der dann wegbricht. Verstehst Du das Gewimmer jetzt?
Die Telekom behauptet doch immer, dass das Mietgeschäft mit der letzten Meile so viele Verluste bringt und die Preise angepaßt werden müssen.
Also tut Vodafone der Telekom doch mit der Umstellung einen gefallen.
berlin69er hat geschrieben:
07.05.2018, 07:15
Nein, DSL ist nicht überall möglich. Es gibt Gebiete, da haben sich Kabelanbieter Exklusivrechte geben lassen.
Diese Situation ist aber jetzt auch schon, ja.
solche Exclusivrechte gibt es in reinen DSL-Gebieten auch. "Vectoring" heißt dafür das Zauberwort.
Gerade in Brandenburg treibt z.B. DNS.NET sein Unwesen mit solchen Verträgen. Wer schnelles DSL will, kann in vielen Orten nur zu dieser einen Firma.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)