Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Arris-/Technicolor-/Compal-/Sagemcom-/Hitron-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Stargoose
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 13.03.2016, 10:58

Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Beitrag von Stargoose » 11.06.2019, 21:48

Guten Abend zusammen,

nachdem mir vor einiger Zeit einige von Euch erklärt haben, wie ich die Pegelwerte an meinem Hausverstärker mit dem Regler "ATT" selbst einstellen kann (vielen dank übrigens nochmal dafür!), würde ich nun gerne verstehen wollen, was der zweite Regler ("EQ") genau bewirkt. In verschiedenen Posts hier im Forum habe ich schon mal ein paar Begriffe wie "Verzerrung" oder "Schräglage" aufgeschnappt, ohne mir detailliert einen Reim hierzu machen zu können.

Vielleicht kann jemand von Eich mich hier erleuchten :grin:

Danke und Gruß
Stargoose

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4177
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Beitrag von Besserwisser » 11.06.2019, 22:10

Bei der Übertragung über Kabel leiden bei gleicher Kabellänge die hohen Frequenzen mehr als die tiefen Frequenzen.
Es kommen also nicht alle Transponder gleich stark an,
obwohl sie mit einem definierten Pegel ausgesendet werden.
Mit dem EQ-Regler kann man diese Verzerrung oder Schräglage wieder ausregeln,
so dass an der Dose im Idealfall alle Transponder wieder den gleichen Pegel haben.

:fahne:
Zuletzt geändert von Besserwisser am 11.06.2019, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.

Abraxxas
Kabelfreak
Beiträge: 1939
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Beitrag von Abraxxas » 11.06.2019, 22:15

Damit änderst du die Verstärkung Frequenzabhängig. Je nach Einstellung werde dann z.B. niedere Frequenzen etwas weniger verstärkt als hohe.

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1733
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Beitrag von AndreasNRW » 12.06.2019, 06:32

Man sollte aber schon genau wissen, was man tut :flöt:

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 874
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Beitrag von NE3_Technician » 12.06.2019, 07:59

AndreasNRW hat geschrieben:
12.06.2019, 06:32
Man sollte aber schon genau wissen, was man tut :flöt:
Das wird überbewertet.

Man kann die Schräglage aber nur "glattziehen" , wenn das Signal in den höheren Frequenzen "tiefer reinkommt" als vorn.
Umgedreht geht das am Verstärker nicht (zumindest hab ich noch keinen gesehen)
Dafür braucht du dann entsprechende Entzerrungsmodule.
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

Stargoose
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 13.03.2016, 10:58

Re: Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Beitrag von Stargoose » 12.06.2019, 21:55

Man kann die Schräglage aber nur "glattziehen" , wenn das Signal in den höheren Frequenzen "tiefer reinkommt" als vorn.
Umgedreht geht das am Verstärker nicht (zumindest hab ich noch keinen gesehen)
Dafür braucht du dann entsprechende Entzerrungsmodule.
Ok, bei mir schwankt der Signalpegel zwischen 10.6 dBmV bei 138 MHz und -9.3 dBmV bei 834 MHz. Wenn ich es richtig interpretiere, kann ich dieser Situation damit Abhilfe schaffen. Die Gretchenfrage lautet nun: "Den Regler nach rechts oder links drehen?" :grin: Und kann ich dabei was kaputtmachen?

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 874
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Beitrag von NE3_Technician » 12.06.2019, 22:17

Stargoose hat geschrieben:
12.06.2019, 21:55
Man kann die Schräglage aber nur "glattziehen" , wenn das Signal in den höheren Frequenzen "tiefer reinkommt" als vorn.
Umgedreht geht das am Verstärker nicht (zumindest hab ich noch keinen gesehen)
Dafür braucht du dann entsprechende Entzerrungsmodule.
Ok, bei mir schwankt der Signalpegel zwischen 10.6 dBmV bei 138 MHz und -9.3 dBmV bei 834 MHz. Wenn ich es richtig interpretiere, kann ich dieser Situation damit Abhilfe schaffen. Die Gretchenfrage lautet nun: "Den Regler nach rechts oder links drehen?" :grin: Und kann ich dabei was kaputtmachen?
was hast du für einen verstärker ?
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

Stargoose
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 13.03.2016, 10:58

Re: Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Beitrag von Stargoose » 12.06.2019, 22:25

Es ist ein Polytron HG 30115.

Stargoose
Fortgeschrittener
Beiträge: 121
Registriert: 13.03.2016, 10:58

Re: Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Beitrag von Stargoose » 13.06.2019, 21:28

So, ich habe gestern mal etwas mit dem EQ-Regler experimentiert, die Signalpegel haben sich nun insgesamt etwas nivelliert. Jetzt habe ich aber das Problem, dass die Pegel der beiden höchsten Frequenzen etwas zu tief und deshalb eigentlich außerhalb des Normalbereiches wären (siehe Screenshot). Den Verstärker kann ich allerdings nicht weiter aufdrehen, da er schon am Anschlag ist :( Hat jemand eine Idee, wie ich dieses Problem lösen kann?

Danke und Gruß
Stargose
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 9914
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: Einstellmöglichkeiten Hausverstärker

Beitrag von spooky » 13.06.2019, 21:43

Ich habe einfach mal eine allgemeine Frage:
Warum zum Henker verändert man was, wenn es läuft?
Nur damit es schöner aussieht?

Ich kann z.b. nicht selbst irgendwas verändern, da ich in einem MFH wohne.
Meine US Kanäle liegen zwischen 29-33 und es läuft.... VFKD scheint es auch nicht zu interessieren, sonst wäre schön ein Techniker aufgeschlagen.
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Ticket Entertainment
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6591 cable