Hausantennenverkabelung für DVB-T2 aufsplitten? +A -A

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Crix1990
Fortgeschrittener
Beiträge: 119
Registriert: 18.04.2011, 20:01

Hausantennenverkabelung für DVB-T2 aufsplitten? +A -A

Beitrag von Crix1990 » 30.06.2019, 19:07

Moin,

ich soll mir morgen mal die neue Wohnung meiner Schwester angucken und die Ethernet und TV Verkabelung neu Planen.

Was ich bisher weiß:
Es gibt eine Hausantenne (was dann wohl in DVB-T2) Empfang endet.
Es gibt nur eine Buchse im Flur, von der der Vormieter mit einem 10m Endgerätekabel (Mit Gaffa am Boden Verklebt) ins Wohnzimmer gegangen ist.
Das Kabel soll raus (und wohl auch die überflüssige Dose im Flur (wer braucht TV im Flur?))

Es soll ne Dose in Wohnzimmer und ins Schlafzimmer.
Ob ich mit Durchgangsdosen oder nem Y-Stück Arbeite, wird sich dann morgen Zeigen.

Aber worauf muss ich Achten?
(Ich hab bisher nur Kabel Anschlüsse bearbeitet (davon aber einige).)

Ich benutze eigetlich immer die Axing BSD Serie und Kathrein LCD 111 Kabel.

Verhält sich so eine Hausantenne wie ein Kabelanschluss?

reneromann
Insider
Beiträge: 4376
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Hausantennenverkabelung für DVB-T2 aufsplitten? +A -A

Beitrag von reneromann » 30.06.2019, 19:16

Entweder DVB-T2 oder Kabel. Beides gleichzeitig geht nicht, da die gleichen Frequenzen genutzt werden.

Wenn Beides gewünscht ist, müssen zwei parallele Netze aufgebaut werden.

robert_s
Insider
Beiträge: 3227
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Hausantennenverkabelung für DVB-T2 aufsplitten? +A -A

Beitrag von robert_s » 30.06.2019, 22:56

Crix1990 hat geschrieben:
30.06.2019, 19:07
Das Kabel soll raus (und wohl auch die überflüssige Dose im Flur (wer braucht TV im Flur?))
Beim Kabelanschluss kann das schon Sinn machen, denn in den Flur stellen sich manche den WLAN-Router zwecks optimaler Abdeckung der Wohnung...

Crix1990
Fortgeschrittener
Beiträge: 119
Registriert: 18.04.2011, 20:01

Re: Hausantennenverkabelung für DVB-T2 aufsplitten? +A -A

Beitrag von Crix1990 » 01.07.2019, 00:44

Ah, ich glaube das ist ein Missverständnis:

Laut meiner Schwester gibt es im Haus ausschließlich eine Hausantenne.

Ich hab nur bisher nie an einer Hausantenne rumgebastelt, sondern nur an Kabelinstalationen ;)

uwe96
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 20.10.2018, 11:31

Re: Hausantennenverkabelung für DVB-T2 aufsplitten? +A -A

Beitrag von uwe96 » 02.07.2019, 08:13

Du weist aber schon dass das hier ein Kabel Forum ist ?

reneromann
Insider
Beiträge: 4376
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Hausantennenverkabelung für DVB-T2 aufsplitten? +A -A

Beitrag von reneromann » 02.07.2019, 09:25

Hausantenne kann aber auch Kabelanschluss heißen.
Im Prinzip verhält es sich da aber nicht viel anders als im Kabelbereich.

Skykeeper
Kabelexperte
Beiträge: 829
Registriert: 19.08.2014, 22:40

Re: Hausantennenverkabelung für DVB-T2 aufsplitten? +A -A

Beitrag von Skykeeper » 02.07.2019, 13:24

Welches Haus hat heutzutage noch eine Antenne?
Ich würde mal behaupten 99% der Häuser haben entweder Sat, Kabel oder man muss sich um eine eigene Sat Schüssel kümmern.

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1126
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Hausantennenverkabelung für DVB-T2 aufsplitten? +A -A

Beitrag von NoNewbie » 02.07.2019, 15:00

Da kennst du aber Bruno-Berta-Billig-Haus noch nicht.
Der hat nämlich weiter nur schlecht geschirmte Kabel im Haus, wo dann weder Sat noch BK funktioniert.
Der sagt dann halt ich habe Hausantenne für DVB-T2.
Und nein ,da gibt es nicht nur Einen davon.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4063
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Hausantennenverkabelung für DVB-T2 aufsplitten? +A -A

Beitrag von Besserwisser » 02.07.2019, 18:10

reneromann hat geschrieben:
02.07.2019, 09:25
Hausantenne kann aber auch Kabelanschluss heißen.
Das ist aber sprachlich sehr nachlässig.
Zum Kabelanschluß sagt man eigentlich nicht "Antenne".

https://de.wikipedia.org/wiki/Antennentechnik

:streber: