Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 779
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Beitrag von NE3_Technician » 18.07.2019, 21:31

Wir hatten ja gerade das Streitthema, was passiert, wenn ein ein, zwei, drei etc . frequenzen gestört sind beim Kunden.
[viewtopic.php?f=67&t=40950]
Also technisch, im Detail. mir ist das schleierhaft, muss ich ehrlich zugeben.

ich bin bisher davon ausgegangen, das die CMTS dem Modem anweist, diese frequenzen nicht mehr zu nutzen, quasi zu umschiffen. Resultat : geringere Geschwindigkeit.

also beispiel: es sind 5 frequenzen gestört und der Kunde meldet bandbreitenprobleme oder aenlich.

Was kann es für folgen geben ?
Wie verhalten sich CMTS und Modem in so einem Fall ?
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

reneromann
Insider
Beiträge: 4444
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Beitrag von reneromann » 18.07.2019, 22:08

Das CMTS weiß von den Problemen des CPE nichts, dementsprechend sendet das CMTS weiterhin auf allen Frequenzen an das CPE und das CPE verwirft viele Pakete, da sie nicht komplett angekommen sind.
Und wenn müsste schon das CPE das CMTS anweisen, dass das CMTS die Frequenzen nicht zu nutzen hat - ist aber m.W. bei VF entweder nicht aktiviert oder nicht implementiert.

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 779
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Beitrag von NE3_Technician » 19.07.2019, 14:44

ich hab angenommen die cmts prüft auch die einzelnen frequenzwerte des modems und lässt die dann aus.

gibts dazu irgendwo sinnvolle literatur ?

arbeitsweise modem cmts etc
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

robert_s
Insider
Beiträge: 3382
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Beitrag von robert_s » 19.07.2019, 15:06

NE3_Technician hat geschrieben:
19.07.2019, 14:44
ich hab angenommen die cmts prüft auch die einzelnen frequenzwerte des modems und lässt die dann aus.

gibts dazu irgendwo sinnvolle literatur ?

arbeitsweise modem cmts etc
Klar, alles verfügbar:
https://specification-search.cablelabs. ... rentPage=1

Benutzeravatar
NE3_Technician
Kabelexperte
Beiträge: 779
Registriert: 30.12.2018, 17:49

Re: Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Beitrag von NE3_Technician » 19.07.2019, 15:14

robert_s hat geschrieben:
19.07.2019, 15:06
NE3_Technician hat geschrieben:
19.07.2019, 14:44
ich hab angenommen die cmts prüft auch die einzelnen frequenzwerte des modems und lässt die dann aus.

gibts dazu irgendwo sinnvolle literatur ?

arbeitsweise modem cmts etc
Klar, alles verfügbar:
https://specification-search.cablelabs. ... rentPage=1
hast du zufaellig genaue seitenangaben ? :naughty: :grin: :P
67/5 Mbit/s beim lokalen Kabelanbieter von denen 50/5 ankommen ! :kaffee:

reneromann
Insider
Beiträge: 4444
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Beitrag von reneromann » 19.07.2019, 17:15

Du musst dir schon die Spec selbst durchlesen.

robert_s
Insider
Beiträge: 3382
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Beitrag von robert_s » 19.07.2019, 19:17

NE3_Technician hat geschrieben:
19.07.2019, 15:14
robert_s hat geschrieben:
19.07.2019, 15:06
NE3_Technician hat geschrieben:
19.07.2019, 14:44
ich hab angenommen die cmts prüft auch die einzelnen frequenzwerte des modems und lässt die dann aus.

gibts dazu irgendwo sinnvolle literatur ?

arbeitsweise modem cmts etc
Klar, alles verfügbar:
https://specification-search.cablelabs. ... rentPage=1
hast du zufaellig genaue seitenangaben ? :naughty: :grin: :P
CM-SP-MULPIv3.1-I18-190422 Seite 357 Kapitel 8.4 "Partial Service".

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4130
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Beitrag von Besserwisser » 19.07.2019, 20:20

Einfacher wäre es, wenn man im Router die gestörten Transponder selbst ausknipsen könnte.
Dann hätte man zwar etwas weniger Bandbreite, es ist aber nicht gleich das ganze "Bündel" gestört.

Es gibt eben Gebiete, wo Kunden direkt in die LTE/DVB-T2-Antennen reingucken.
Da nutzt das beste Schirmungsmaß nichts.

Das Störsignal muß weit nicht so groß sein, wie das Nutzsignal.
Es reicht schon, wenn eine Einstrahlung pegelmäßig den Wert des SNR (ca. 30-40 dB) verringert.

:fahne:

Benutzeravatar
AndreasNRW
Kabelfreak
Beiträge: 1509
Registriert: 11.07.2017, 13:05

Re: Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Beitrag von AndreasNRW » 19.07.2019, 20:55

Besserwisser hat geschrieben:
19.07.2019, 20:20
Einfacher wäre es, wenn man im Router die gestörten Transponder selbst ausknipsen könnte.
Dann hätte man zwar etwas weniger Bandbreite, es ist aber nicht gleich das ganze "Bündel" gestört.
Das wäre klasse :fahne:
Hat man nur leider in den Spezifikationen vergessen :(

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 4130
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Was passiert technisch genau, wenn Frequenzen gestört sind?

Beitrag von Besserwisser » 19.07.2019, 21:21

AndreasNRW hat geschrieben:
19.07.2019, 20:55
Hat man nur leider in den Spezifikationen vergessen :(
Beim DSL der Telekom handelt der Router mit seiner Gegenstelle vorher auch die maximal mögliche Bandbreite
(je nach Dämpfung der vielen Träger) aus.

Leider kann man die DVB-T2/LTE-Transponder mit handelsüblichen Mitteln nicht kanalselektiv sperren,
weil die angebotenen Filter zu flache Filterflanken haben.
Das würde auch benachbarte, gute Transponder pegelmäßig mit runterziehen,
allerdings nicht unter die Akzeptanzgrenze.
Es hilft also bloß eine Firmwarelösung.

Bastler könnten sich auch mit LC-Kombinationen als hochselektivem Saugkreis (802 MHz) versuchen,
um die gestörten Transponder platt zu machen.
Stichwort "Russentod"

:fahne:
Zuletzt geändert von Besserwisser am 19.07.2019, 22:32, insgesamt 2-mal geändert.