Kabelanschluss defekt!

In diesem Forum geht es um andere Receiver, als die via Vodafone TV (bzw. ehemals TV Komfort) oder Vodafone GigaTV vertriebenen und alle technischen Angelegenheiten, die nicht in die anderen Unterforen passen.
Forumsregeln
Forenregeln
MaXX
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 29.03.2010, 23:20

Kabelanschluss defekt!

Beitrag von MaXX » 29.03.2010, 23:55

Hallo Leute,

habe gerade dieses Forum gefunden und muss meinem Frust gerade mal Luft machen.
Vielleicht liest das ja auch der ein oder andere von KabelDeutschland.

Es geht um folgendes, seit einiger Zeit hatten wir sehr schlechten Empfang, ein Freund von mir ist Elektroniker und hatte sich der Sache angenommen, Fazit das Signal was bei uns am Hausanschluss rein kommt ist schon mehr als miserabel.

Ok also haben wir bei KabelDeutschland angerufen, die schickten uns einen Techniker vorbei.
Er hatte den Fehler recht schnell entdeckt, es sei zwar sehr sehr unüblich, aber bei uns war es wohl der Fall.
Bei uns war eine "Kupplung" im Kabel defekt, sprich bei uns wurde das Kabel nicht direkt durchgezogen an einem Stück wie es normal gemacht wird, sondern es wurde gestückelt.
Diese Kupplungen sind sehr sehr anfällig laut dem Techniker, sie könnten 2 Tage halten, aber genauso gut 25 Jahre.

Jedenfalls liegt diese Kupplung genau in unserer Einfahrt/Hof.
Zur kleinen Info, unsere Einfahrt ist keine 5x5 Meter oder so groß, es sind insgesamt 40 Meter in der Länge und fast 5 Meter in der Breite.
Mit dem Hof sind es insgesamt fast 400qm, welche komplett asphaltiert sind.

Jedenfalls haben wir uns mit KabelDeutschland daraufhin wieder in Verbindung gesetzt, diese wollten die Kupplung reparieren, hierzu müsste aber unser Hof aufgebaggert werden!
Unsere Einfahrt und unseren Hof haben wir erst für 60000 Euro neu saniert!
Fazit, diese Lösung kam für uns nicht in Frage.
Wir hatten eine Lösung die sowohl für uns als auch für KabelDeutschland perfekt gewesen wäre, für uns wäre der Vorteil gewesen es hätte nichts aufgerissen werden müssen, für KabelDeutschland wäre es aus unserer Sicht günstiger gekommen.

Unsere Lösung, altes Kabel am Verteiler der bei uns direkt neben der Einfahrt liegt abmachen, neues Kabel anschließen, dann hinter unserer Mauer (welche nur mit Splitt hinterfüllt ist) bis hoch in den Hof legen, ab hier könnte man am Zaun noch ca. 7-8 Meter lang gehen und dann direkt in einen Kabelkanal gehen welcher direkt zu unserem Hausanschluss führt.

Aussage von KabelDeutschland "Können wir gerne machen, dürfen Sie aber selbst bezahlen."
Auf unsere Frage wieviel denn sowas kosten würde kam nur "Also das Kabel alleine kostet pro Meter ein paar tausend Euro!"

Zum Thema "das Kabel kostet mehrere tausend Euro", ich habe meinen Freund gefragt welcher Elektroniker ist, wir haben hier ein Kupferkabel liegen welches einen Meterpreis von ca. 2,50 Euro hat!

Zur Aussage "Können wir gerne machen"...ja ganz toll, die wollen aber wenn dann über ein Nachbargrundstück gehen, sprich anstatt ca. 70-80 Meter neues Kabel verlegen wollen die gleich mal 500 Meter verlegen.
Zumal KabelDeutschland bräuchte die einverständnis unserer Nachbarn, welche die aber garantiert nicht geben würden, weil ja der Garten unserer Nachbarn aufgebaggert werden müsste.

Wir sind angefressen hoch 10 und wissen ehrlich gesagt nicht mehr weiter.
Wir würden gerne bei KabelDeutschland bleiben, wollten sogar noch Internet haben von KabelDeutschland, können wir uns jetzt wohl in die Haare schmieren.

Ich bin ehrlich ich bin echt enttäuscht von KabelDeutschland.

Vielleicht hat ja hier jemand ähnliche Erfahrungen.

MfG
Max

Benutzeravatar
Nibelungen
Forenmutti
Beiträge: 3790
Registriert: 31.12.2008, 02:50

Re: Kabelanschluss defekt!

Beitrag von Nibelungen » 30.03.2010, 00:31

Hm, müßte alles aufgebaggert werden auf Eurer Einfahrt? Wenn ja muß KDG das ja wieder zumachen - dann ists doch wie jetzt auch (alles asphaltiert). Dann wärt Ihr doch fein raus? Oder habt ihr ne edle Pflastersorte verlegt (und ich weiß dass es sowas gibt, hab lang genug in ner Firma gearbeitet die sowas vertickert *gg*).

Oder wollen die nur ne schmale Rinne aufbaggern?
Ich hasse Signaturen. Deshalb lasse ich sie mir nicht mehr anzeigen.

Benutzeravatar
Kabelfux
Fortgeschrittener
Beiträge: 152
Registriert: 12.02.2010, 13:21
Wohnort: Salzgitter

Re: Kabelanschluss defekt!

Beitrag von Kabelfux » 30.03.2010, 10:46

Wenn die Kupplung ordentlich eingemessen ist wird das Loch ca.1x1m.Dieses Loch wird dann vom Tiefbau wieder verschlossen.Natürlich sieht man das dann noch.Aber es wird nicht der Hof umgeplügt. :nein:

Alternativen sehe ich da nicht.Entweder du gibst dein Einverständnis für den Tiefbau.....oder die Störung bleibt.Da beißt sich die Katze in den Schwanz. :kaffee:
Gruß

Der KabelFux



:fingerzeig: Hardware:

FRITZ!Box 6591
Sagemcom RCI88-1000 (FUT)
Sagemcom RCI88-320

MaXX
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 29.03.2010, 23:20

Re: Kabelanschluss defekt!

Beitrag von MaXX » 07.04.2010, 18:32

Hi Leute,

sry für die späte Antwort, aber nunja.

Also absolut genau konnten sie es nicht ausmessen, genau das ist der Punkt, wäre es wirklich nur ein kleines "Löchlein" ok könnte man vielleicht damit leben, aber die wollen den halben Hof aufbaggern was einfach nicht ok ist.

Zudem, ich geb doch keine 60000 Euro aus für ne nagelneue Auffahrt um mir die danach total versauen zu lassen.
Denn wie mir sogar von einem Mitarbeiter (KD) bestätigt wurde, wird keine Rücksicht darauf genommen wie der Asphalt aussieht, sprich danach könnte ich auch roten Asphalt hier liegen haben.

Wir haben hier eine spezielle Asphaltmischung, mit Körnung und Farbe, das werden die so nicht wieder hinkriegen.

Der nächste Punkt ist, diese Kupplung kann immer wieder kaputt gehen, wurde mir jetzt schon von einigen Fachfirmen bestätigt, deren Aussagen im Schnitt "naja kann 2 Tage halten aber auch 20 Jahre, man weiß es nicht".

Ich hatte jetzt einen Freund von mir nochmals da, der sich das alte Kabel angeschaut hatte, wegen der Aussage von KD das so ein Kabel mehrere tausend Euro pro Meter kosten würde, Fazit? Das Kabel kostet grad mal 3 Euro pro Meter!

Die müssten im Prinzip nur das alte Kabel abklemmen, neues ziehen, anschließen fertig.
Ist wesentlich weniger Aufwand als das mit dem Hof UND es gäbe jedenfalls keinerlei Probleme mehr mit dieser Kupplung.
Ich verstehe sowas nicht, diese Kupplung kann immer und immer wieder kaputt gehen, anstatt das die es jetzt einmal gescheit machen, wodurch sich ihre "Reperaturkosten" ja auch reduzieren würden und sie an uns auch noch dauerhaft etwas verdienen würden, nein wird nur die Reperatur angeboten.

Wenn KD nicht so pingelich wäre würde sogar eine andere Elektrofirma mir das Kabel ziehen, die müssten nur anschließen und das eben auf unsere Kosten aber nein! Die guten haben anscheinend echt zuviel Geld.

Letzte Möglichkeit die ich derzeit sehe, einen Brief schreiben, mit Bildern, denn ich glaube KD weiß noch nicht mal was das hier für ein Aufwand wird wenn die das hier reparieren sollen.
Und wenn alles nichts hilft, adios, dann wird gekündigt, dann können die mich aber auch mal kreuzweise.


Edit: Und wegen dem verschließen, mag ja alles sein nur es wird ja Tok Band reingelegt, dieses Band ist wasserdurchlässig, Fazit es friert im Winter alles auf weil Wasser drunter kommt.

Benutzeravatar
Nibelungen
Forenmutti
Beiträge: 3790
Registriert: 31.12.2008, 02:50

Re: Kabelanschluss defekt!

Beitrag von Nibelungen » 07.04.2010, 21:05

Hm, wenn Du Dich ans Bauherrenbüro wendest? Die sind eigentlich mehr für Neuanschlüsse da (Neubaugebiet, oder ein Haus möchte Kabel welches "nur" in der Straße liegt usw) - aber die dürften mehr Plan von solchen Bauarbeiten usw usf haben.

Nebenher: Das Kabel selbst kostet sicher keine 10000e von Euro - aber Du mußt die Arbeit dazurechnen. Baggern, Facharbeiter, Teeren, das über mehrere Tage - das geht ins Geld...
Ich hasse Signaturen. Deshalb lasse ich sie mir nicht mehr anzeigen.

MaXX
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 29.03.2010, 23:20

Re: Kabelanschluss defekt!

Beitrag von MaXX » 07.04.2010, 21:43

Mehrere Tage?

Also für ein Loch wie es ja hier beschrieben wurden wenn es genau gemessen wird von 1x1 Meter brauchen die maximal 2 Tage wenn überhaupt!

Und für das neue Kabel bräuchten die noch net mal einen Bagger! Denn es gibt einen Kabelschacht, es müsste einfach nur verlegt werden mehr nicht.

Aber danke für die Info vllt. komm ich da weiter und frag hier mal an.

MaXX
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 29.03.2010, 23:20

Re: Kabelanschluss defekt!

Beitrag von MaXX » 01.07.2010, 03:16

Ich wollte euch nur mal auf dem laufenden halten ;)

Derzeit ist es so das Kabel Deutschland sich immer noch quer stellt! Allerdings hat sich mittlerweile ein Gutachter und ein Sachverständiger eingeschalten, daher nicht nur bei uns "gepfuscht" worden ist.
Nach den Plänen von KD ist sogar einiges an unserer kompletten Straße falsch!
Der Gutachter meinte das es total unüblich sei eine solche Kupplung zu verlegen, die Probleme die wir haben sind immerhin zu hauf bekannt weshalb in der Regel Kabel von der Straße komplett bis ins Haus gelegt werden. Und das ganze ohne Unterbrechung.
Gesetzlich ist KD natürlich nur zur Reparatur verpflichtet, sie müssen uns ja ein anständiges Signal gewährleisten. Allerdings sagte der Gutachter auch hier das es unsere "Position" verständlich sei, man KD aber nicht zwingen könnte, man müsste ihnen sozusagen einen wirklichen Anreiz geben bei uns ein neues Kabel zu verlegen.

Fakt ist ja, hätten wir hier ein neues Kabel, hätten nicht nur wir keine Probleme mehr, sondern KD auch weniger, immerhin könnte die Kupplung nach dem nächsten Winter wieder Defekt gehen! Was ja bedeuten würde, das das ganze Spiel von vorn anfängt.
Fakt ist auch, wenn KD uns ein neues Kabel legen würde, wir nicht nur Kunden bleiben würden, sie also Geld mit uns verdienen würden, nein wir würden ja sogar noch mehr Geld bezahlen daher wir das Internet über KD beziehen würden.
D.h. die Kosten für das Kabel, die Arbeit es ins Haus zu legen (was wesentlich weniger Aufwand darstellt als das mit dem Hof) würden sich nicht nur schneller armortisieren, nein man hätte wohl auf Sicht gesehen auch seine Ruhe, nicht nur wir sondern auch KD.

Was ich nicht verstehe, warum man hier nicht ein bisschen wenigstens einem entgegen kommen kann! Ich mein klar auf den ein oder anderen sind die nicht angewiesen, trotzdem finde ich es eine unverschämtheit, immerhin haben wir ja auch schon angeboten das Kabel sowie die Verlegearbeiten selbst zu zahlen, anschließen müsste nur KD das ganze!

Ich bin wirklich gespannt ob man sich hier einigen wird, wenn nicht wird fristlos gekündigt selbst wenn ich dafür noch vors Gericht muss!

jonnyhi2702
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 28.06.2010, 11:20

Re: Kabelanschluss defekt!

Beitrag von jonnyhi2702 » 01.07.2010, 09:09

Mal ne Frage von jemandem der wenig Ahnung von der gesamten Materie hat... (sprich Hoch/Tiefbau und Elektrik)

Ich hab was von nem Kabelschacht gelesen. Kann man das "beschädigte" Kabel nicht am Verteiler kappen, da dann ein entsprechend langes Kabel dran machen und das alte Kabel durch den ganzen kladderadatsch ziehen so dass das alte Kabel mitsamt Kupplung rauskommt und man gleich ein neues Kabel verlegt hat? Hätte dann den Vorteil, dass ihr die Kupplung bei Euch im Haus habt.

Is nur so ne Idee, inwieweit die durchführbar ist? Keine Ahnung, aber man würde sich das Aufbaggern sparen.

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13579
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Kabelanschluss defekt!

Beitrag von VBE-Berlin » 01.07.2010, 09:56

jonnyhi2702 hat geschrieben:ch hab was von nem Kabelschacht gelesen. Kann man das "beschädigte" Kabel nicht am Verteiler kappen, da dann ein entsprechend langes Kabel dran machen und das alte Kabel durch den ganzen kladderadatsch ziehen so dass das alte Kabel mitsamt Kupplung rauskommt und man gleich ein neues Kabel verlegt hat? Hätte dann den Vorteil, dass ihr die Kupplung bei Euch im Haus habt.
So etwas würde schon gehen, wenn das Kabel in einem Rohr verlegt wurde (was ich jedem Bauherren empfehle, dann hat er später nie Probleme, falls wirklich ein Kabel gewechselt werden muss)

Hier scheint das Kabel aber im Erdreich verlegt worden zu sein.
MaXX hat geschrieben:Diese Kupplungen sind sehr sehr anfällig laut dem Techniker, sie könnten 2 Tage halten, aber genauso gut 25 Jahre.
Wenn das ganze richtig montiert ist, sollten aber eher die 25 Jahre oder länger gelten. Wenn dem wirklich so wäre, würde das Kabelnetz nie funktionieren. Da gibt es überall Abzweiger/Verteiler etc.
MaXX hat geschrieben:Unsere Einfahrt und unseren Hof haben wir erst für 60000 Euro neu saniert!
Bei dieser Summe verstehe ich nicht, warum nicht unterirdisch Kabeltrassen etc. gepant worden sind.
Was passiert, wenn das Wasser-, Abwasserrohr gewechselt werden muss?
MaXX hat geschrieben:in der Regel Kabel von der Straße komplett bis ins Haus gelegt werden. Und das ganze ohne Unterbrechung.
Da hast Du recht. Dein Satz beinhaltet aber auch gleich, dass es Ausnahmen geben kann. Z.B. wurde das Kabel schon einmal repariert?
MaXX hat geschrieben:die Probleme die wir haben sind immerhin zu hauf bekannt
Hier übertreibt aber jemand mächtig. Wichtig ist, dass das Material peinlichst korrekt verarbeitet wird, dann hält das ganze auch.
Es gibt in jeder Straße haufenweise Verbindungen, wie sollten sonst auch die einzelnen Häuser an ein Kabel angeschlossen werden?
MaXX hat geschrieben:immerhin haben wir ja auch schon angeboten das Kabel sowie die Verlegearbeiten selbst zu zahlen, anschließen müsste nur KD das ganze!
Warum darauf nicht eingegangen wird, verstehe ich auch nicht. An wen wurde dieser Vorschlag kommuniziert?
Habt Ihr eure Verträge über einen Medienberater abgeschlossen?
Wenn ja, betreut er Euch normalerweise auch. Je nach seinen Beziehungen kann er euch evtl. auch in dieser Beziehung weiterhelfen.

MB-Berlin


MB-Berlin
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

MaXX
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 29.03.2010, 23:20

Re: Kabelanschluss defekt!

Beitrag von MaXX » 02.07.2010, 01:01

jonnyhi2702 hat geschrieben:Mal ne Frage von jemandem der wenig Ahnung von der gesamten Materie hat... (sprich Hoch/Tiefbau und Elektrik)

Ich hab was von nem Kabelschacht gelesen. Kann man das "beschädigte" Kabel nicht am Verteiler kappen, da dann ein entsprechend langes Kabel dran machen und das alte Kabel durch den ganzen kladderadatsch ziehen so dass das alte Kabel mitsamt Kupplung rauskommt und man gleich ein neues Kabel verlegt hat? Hätte dann den Vorteil, dass ihr die Kupplung bei Euch im Haus habt.

Is nur so ne Idee, inwieweit die durchführbar ist? Keine Ahnung, aber man würde sich das Aufbaggern sparen.
Ja es gibt bei uns mehrere Kabelschächte.
Nur wurde damals als dieses Haus gebaut wurde (80iger Jahre) das Kabel im Erdreich verbaut, somit kommt man an dieses Kabel nur ran wenn man hier alles aufbaggert, die Strecke sind ca. 60-70 Meter, von der Straße, also dem Anschluss am Verteiler, bis zum Hausanschluss.
MB-Berlin hat geschrieben:
jonnyhi2702 hat geschrieben:ch hab was von nem Kabelschacht gelesen. Kann man das "beschädigte" Kabel nicht am Verteiler kappen, da dann ein entsprechend langes Kabel dran machen und das alte Kabel durch den ganzen kladderadatsch ziehen so dass das alte Kabel mitsamt Kupplung rauskommt und man gleich ein neues Kabel verlegt hat? Hätte dann den Vorteil, dass ihr die Kupplung bei Euch im Haus habt.
So etwas würde schon gehen, wenn das Kabel in einem Rohr verlegt wurde (was ich jedem Bauherren empfehle, dann hat er später nie Probleme, falls wirklich ein Kabel gewechselt werden muss)

Hier scheint das Kabel aber im Erdreich verlegt worden zu sein.

MaXX hat geschrieben:Diese Kupplungen sind sehr sehr anfällig laut dem Techniker, sie könnten 2 Tage halten, aber genauso gut 25 Jahre.
Wenn das ganze richtig montiert ist, sollten aber eher die 25 Jahre oder länger gelten. Wenn dem wirklich so wäre, würde das Kabelnetz nie funktionieren. Da gibt es überall Abzweiger/Verteiler etc.
MaXX hat geschrieben:Unsere Einfahrt und unseren Hof haben wir erst für 60000 Euro neu saniert!
Bei dieser Summe verstehe ich nicht, warum nicht unterirdisch Kabeltrassen etc. gepant worden sind.
Was passiert, wenn das Wasser-, Abwasserrohr gewechselt werden muss?
MaXX hat geschrieben:in der Regel Kabel von der Straße komplett bis ins Haus gelegt werden. Und das ganze ohne Unterbrechung.
Da hast Du recht. Dein Satz beinhaltet aber auch gleich, dass es Ausnahmen geben kann. Z.B. wurde das Kabel schon einmal repariert?
MaXX hat geschrieben:die Probleme die wir haben sind immerhin zu hauf bekannt
Hier übertreibt aber jemand mächtig. Wichtig ist, dass das Material peinlichst korrekt verarbeitet wird, dann hält das ganze auch.
Es gibt in jeder Straße haufenweise Verbindungen, wie sollten sonst auch die einzelnen Häuser an ein Kabel angeschlossen werden?
MaXX hat geschrieben:immerhin haben wir ja auch schon angeboten das Kabel sowie die Verlegearbeiten selbst zu zahlen, anschließen müsste nur KD das ganze!
Warum darauf nicht eingegangen wird, verstehe ich auch nicht. An wen wurde dieser Vorschlag kommuniziert?
Habt Ihr eure Verträge über einen Medienberater abgeschlossen?
Wenn ja, betreut er Euch normalerweise auch. Je nach seinen Beziehungen kann er euch evtl. auch in dieser Beziehung weiterhelfen.

MB-Berlin


MB-Berlin
Also zu den Abzweiger und Verteilern, diese sind LAUT der Firma die für KD bei uns alles durchgemessen hat nicht mit einer derartigen Kupplung vergleich, in wie weit ich dieser Aussage nun trauen kann ist eine andere Sache.

Unterirdische Kabelschächte usw. wurden bei der Sanierung gelegt, hier wurden die Kabel der Kameraanlage, der Türsprechanlage usw. alle neu rein verlegt.
Daher das Kabel von KD wesentlich weiter unten liegt hätten wir nicht nur 60000 Euro gezahlt sondern gleich mal 10000 mehr.
Unser Hof sowie die Einfahrt wurde ja nicht komplett aufgebaggert, die alte Oberfläche wurde komplett abgefräst, dort wo die neue Mauer hin gekommen ist und eh aufgebaggert werden musste liegen nun auch die oben genannten Kabel.
Danach wurde wieder neu asphaltiert.
Unsere Abwasserrohre usw. gehen nicht bei unserer Einfahrt runter, sondern über das Grundstück des Nachbars, diesem hat das Grundstück zuvor gehört, noch so ein Punkt an den man mal bei dem Bau des Hauses nie gedacht hat.

Nein das Kabel wurde laut KD noch nie repariert sondern wurde beim Bau schon so verlegt, eben mit dieser Kupplung!

Wie oben schon gesagt, laut der Firma sind die Verteiler nicht mit den Kupplungen zu vergleichen und laut der Firma sind Fälle wie unserer kein Einzelfall sondern gibt es wohl häufiger.
Aber wie auch schon gesagt...in der Regel werden Kabel komplett durchgezogen und nicht unterbrochen, weshalb wenn etwas defekt gehen könnte nur der Verteiler an der Straße schuld sein kann, dann hätten aber hier mehrere Häuser kein Signal mehr oder eben ein sehr schlechtes.

Als erstes hatten wir beim KD Kundendienst angerufen, unser Problem geschildert, danach kam die besagte Firma und hat alles gemessen, das Protokoll wurde an KD weitergeleitet und wir sollten am nächsten Tag nochmal beim Kundendienst anrufen.
Gesagt getan, nach ungefähr 10 mal hin und her verbinden sind wir dann bei der Abteilung rausgekommen die sich eben NUR mit diesen Reparaturfällen beschäftigt.
Dieser teilte uns eben mit das KD die Kupplung reparieren würde und es uns nichts kosten würde.
Allerdings fragten wir hier schon wie es denn mit dem Hof aussehen würde, daraufhin erklärte er uns das die Kupplung ausgemessen wird, der Asphalt aufgemacht wird usw. usw. KD aber nicht garantieren würde das der Hof bzw. der Asphalt danach wieder die gleiche Farbe hat.

Gut danach haben wir es uns überlegt, ein paar Tage später riefen wir wieder an und teilten mit das wir der Reparatur nicht zustimmen, weil uns die Lösung einfach nicht gefallen würde.
Wir haben dem Herrn dann unsere Lösung vorgeschlagen, woraufhin er sagte das er hierzu nichts sagen könnte, weil das wieder in eine andere Abteilung fallen würde.
Gut wir wurden also verbunden, diese Abteilung ist für Neuanschlüsse usw. zuständig gewesen.
Wir erklärten zum hundersten mal unser Problem und haben wieder eine Lösung vorgeschlagen. Der Herr sagte dann aber gleich das ALLEIN das Kabel mehrere tausend Euro kosten würde (was ja so gar nicht stimmt).
Wir haben dann nochmal meinen Bekannten kommen lassen welcher ja Elektroniker ist, er würde wie gesagt das Kabel verlegen, alles auf unsere Kosten, wir riefen also nochmals bei dem Herrn an und teilten ihm dies mit.
Er verweigerte aber gleich und sagte das dies nicht gehen würde, aus welchen Gründen auch immer...uns wurden NIE welche genannt.

Der Witz an der Sache ist, der Herr würde wenn wir ein neues Kabel von KD nehmen würden, es nicht über unsere Einfahrt ziehen, oder gar am selben Punkt wieder anschließen, sondern er würde es über einen unserer Nachbarn ziehen wollen.
Absoluter SCHWACHSINN!!! Dies ist nicht nur 10 mal teurer, weil der Weg auch wesentlich länger ist, nein sondern unsere Nachbarn würden auch niemals zustimmen das KD wegen UNSEREM Kabel deren Rasen umpflügt, was ja auch verständlich ist, würde ich auch nicht tun.

Ich bin da wirklich ganz ehrlich, ich bin mehr als enttäuscht von KD, man bietet eine 100%ige Lösung an, welche auch noch auf unsere Kosten geschehen würde, KD müsste nur das neue Kabel am alten Verteiler anschließen mehr nicht!
Wir haben 5 Firmen, würde ich mich jedes mal so bei meinen Kunden verhalten, wäre ich schon längst untergegangen.
Die ganze Thematik regt mich nur noch auf...ich kann dieses Verhalten seitens KD einfach nicht nachvollziehen, egal wie oft ich es probiere.