MABB schreibt UKW-Frequenzen in Berlin-Brandenburg für ein deutsch-arabisches Radioprogramm aus!

Hier wird über alle möglichen Medienthemen diskutiert, hauptsächlich Fernsehthemen die nicht allein (oder gar nicht) Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30301
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

MABB schreibt UKW-Frequenzen in Berlin-Brandenburg für ein deutsch-arabisches Radioprogramm aus!

Beitrag von twen-fm » 05.01.2016, 18:51

Ich bin sehr erstaunt darüber (Ausnahmsweise hier die ganze PM als Copy & Paste):
mabb schreibt UKW-Frequenzen in Berlin und Brandenburg für deutsch-arabisches Radioprogramm aus

Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat die Ausschreibung für den Aufbau eines Integrationsradios in arabischer und deutscher Sprache beschlossen. Für die Verbreitung stellt die mabb eine UKW-Frequenz mit Senderstandort Berlin zur Verfügung, unterstützt die Ausstrahlung des Programms durch UKW-Sender kleinerer Leistung an Flüchtlingsstandorten in Brandenburg und übernimmt die entstehenden Senderkosten. „Ein UKW-Radiosender mit einem verlässlichen Informations- und Serviceangebot soll den Geflüchteten, die in Berlin und Brandenburg angekommen sind, Orientierung bieten und dabei gleichzeitig Sprachkompetenz vermitteln“, so mabb-Direktor Dr. Hans Hege.

Die etwa 100.000 aufgenommenen Asylsuchenden in Berlin und Brandenburg, ein großer Teil von ihnen stammt aus dem arabischen Raum, haben dringenden Bedarf an Information und Orientierung. Vor allem der Gang zu Ämtern, zur Rechtsberatung und zu Ärzten, der Abschluss von Verträgen oder die Kommunikation mit Kindertagesstätten und Schulen stellt für viele Neuankömmlinge eine bedeutende Herausforderung dar. Auch das alltägliche Leben in Deutschland ist nicht für jeden selbsterklärend. „In dieser besonderen Situation versuchen wir schnell und pragmatisch im Rahmen unserer gesetzlichen Möglichkeiten zu handeln“, erklärt Prof. Dr. Hansjürgen Rosenbauer, Vorsitzender des Medienrats. „Mit dem Radioprogramm möchten wir einen Beitrag für diejenigen leisten, für die es aufgrund der politischen Verhältnisse in ihren Heimatländern in absehbarer Zeit keine Rückkehrperspektive gibt. Berlin und Brandenburg werden für die meisten Betroffenen zumindest auf Zeit der Mittelpunkt eines neuen Lebens sein, für das sie dringend praktische Orientierung benötigen.“

Quelle: http://mabb.de/presse/pressemitteilunge ... rache.html
Die Frage ist: Welche Frequenz wurde denn in Berlin "gefunden"? Es kann sich nur um zwei handeln: Die 95,2 oder die 99,1 MHz, welche öfters mal für Veranstaltungsradioprogramme zur Verfügung gestellt wurden. Es würde mich verdammt wundern, wenn es sich um eine ganz neue und vor allem bisher unbekannte/unbenutzte Frequenz handeln würde. Denn die mabb hat all die Jahre behauptet (auch gegenüber mir), das es in Berlin keine freien Frequenzen mehr geben würde... :suspekt:
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 13176
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: MABB schreibt UKW-Frequenzen in Berlin-Brandenburg für ein deutsch-arabisches Radioprogramm aus!

Beitrag von berlin69er » 06.01.2016, 10:26

OT:
Geht mir dieses Gutmenschengehabe auf den Keks! Jetzt darf man offenbar nicht einmal mehr, das Wort "Flüchtlinge" nutzen! Bei "Asylanten", könnte ich es ja noch nachvollziehen, aber jetzt geht das ganze eindeutig zu weit! Oder muss man sich jetzt auch etwas anderes für "Pfifferlinge" ausdenken? :wand: :kotz:
OT Ende
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem) & 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone Premium HD & Sky HD/UHD Komplett auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30301
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: MABB schreibt UKW-Frequenzen in Berlin-Brandenburg für ein deutsch-arabisches Radioprogramm aus!

Beitrag von twen-fm » 06.01.2016, 20:21

Weiter OT: Das ist nicht nur ein "rein deutsches Problem"...auch im ital. oder serbischen Fernsehen hört man immer verschiedene Bezeichnungen, vor allem "Migranten"... :x

OT Ende

Back to Topic: Jetzt ist auch die Frequenz bekannt und es ist KEINE von denen, die ich gestern vermutet habe, sondern eine ganz neue...naja, fast: Es handelt sich um die 91,0 MHz, welche bis zum vergangenen Sommer in Frankfurt/Oder von Klassik Radio verwendet wurde. Diese wurde nach Berlin umkoordiniert (wie schnell so etwas gehen kann, wenn die Bürokraten nur wollen!) und diese wird große Teile der Stadt Berlin erreichen.

Ich gehe mal vom künftigen genutzten Senderstandort in Berlin-Schöneberg an der Winterfeldtstrasse am ehemaligen BEWAG-Gebäude aus, welcher das Postgiroamtsgebäude am Hallesches Ufer in Kreuzberg ersetzen soll. Der Fernsehturm am Alex wird es nicht werden, da dieser wortwörtlich keine Funk-Kapazitäten mehr zur Verfügung stellen kann und der Scholzplatz dem rbb "gehört". Der Turm am Schäferberg in Wannsee kann ausgeschlossen werden, da zu weit entfernt von der Innenstadt...selbst BB Radio will ja von dort weg (falls je der BER fertig werden sollte), da Berlin-Mitte und die ganze Umgebung rundherum nur unzureichend erreicht wird.

Mehr hier: http://www.radiowoche.de/ausschreibung- ... in-berlin/
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30301
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: MABB schreibt UKW-Frequenzen in Berlin-Brandenburg für ein deutsch-arabisches Radioprogramm aus!

Beitrag von twen-fm » 23.02.2016, 19:22

Die Bewerber stehen fest, darunter ist auch der tv.berlin Betreiber goddmedia (und das sogar zweimal unter zwei verschiedenen Bezeichnungen!)...mich wundert allerdings, das immer noch nicht feststeht wo die neue Frequenz seinen genauen Senderstandort haben wird und mit welcher Leistung gesendet werden soll, selbst in den BNetzA Listen ist noch kein Eintrag dazu vorhanden, was mich sehr stutzig macht da angeblich der Sendebetrieb noch dieses Jahr stattfinden soll... :suspekt:

Hier die PM der mabb:

Fünf Bewerbungen für Integrationsradio in Berlin

Auf die Ausschreibung der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) für den Aufbau eines Integrationsradios in arabischer und deutscher Sprache in Verbindung mit entsprechenden Internetangeboten haben sich fünf Antragsteller beworben. Sofern die Ausschreibung zu einem nach den gesetzlichen Kriterien überzeugenden Angebot führt, stellt die mabb die Berliner UKW-Frequenz 91,0 MHz zur Verfügung und unterstützt die Ausstrahlung des Programms durch UKW-Sender kleinerer Leistung an Flüchtlingsstandorten in Brandenburg. Auch eine befristete finanzielle Förderung ist möglich.

Voraussichtlich in seiner Sitzung am 22. März 2016 wird der Medienrat die Antragsteller anhören.

Hier eine Liste der Antragsteller:

MZI Medien Service UG (haftungsbeschränkt) i. G.
Nürnberger Str. 42
95448 Bayreuth
Geschäftsführer: Andreas Zwick

Sout Alkhaleej Deutschland
Andreas Zwick
E-Mail:andreas_zwick @ yahoo. com
Radio Qantara GbR
c/o Christian Stoll
Hoiruperstr. 6 a
14129 Berlin
Geschäftsführer: Christian Stoll

Radio Qantara
Christian Stoll
E-Mail: christ. stoll @ gmx. de
MiCT - Media in Cooperation & Transition gGmbH
Brunnenstr. 9
10119 Berlin
Geschäftsführer: Klaas Glenewinkel

START FM
Klaas Glenewinkel
E-Mail: klaas @ mict-international. org
Radio Willkommen GmbH i. G.
Prinzessinenstr. 8
10696 Berlin
Geschäftsführer: Dursun Yigit

Radio Willkommen
Dursun Yigit
E-Mail: yigit @ goddmedia. de
Nawao Kulturaustauschprojekte und Beratung e.V.
Nostitzstr. 36
10961 Berlin
vertreten durch: Alexander Behrendt, Dr. Christopher Ludszuweit, Noureddine Ben Redjeb

Radio Fugitive
Noureddine Ben Redjeb
E-Mail: benredjeb @ gmx. de

http://www.mabb.de
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30301
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: MABB schreibt UKW-Frequenzen in Berlin-Brandenburg für ein deutsch-arabisches Radioprogramm aus!

Beitrag von twen-fm » 05.03.2016, 20:52

Die Frequenz 91,0 ist bereits seit gestern aktiv. Gesendet wird eine Nonstop-(GEMA-freie)- Musikschleife ohne RDS (Vorrangig Rock Musik, anscheinend sind die zuständigen MB Mitarbeiter Fans dieser Musik, denn auch andere Schleifen in der Vergangenheit waren Rock-lastig). Das Signal ist hier ziemlich stabil, auf meiner Thomson Micro HiFi Anlage fast sehr gut und nahezu rauschfrei, mit meinen Sangean DPR34+ (Portables DAB+ und UKW Radio) schwankt die Signalstärke zwischen 2 und 3 von 5 Balken.

Ich würde mal schätzen, das das Signal aus der Innenstadt (die grobe Richtung könnte Berlin-Kreuzberg sein) stammt. Vom Alexanderplatz vermute ich mal nicht, falls es doch so sein sollte, dann würde einzig die gute Reichweite dafür sprechen (im ukwtv.de Radioforum wird darüber spekuliert). Mal schauen, wo der genaue Senderstandort sein wird. Ich halte euch auf dem laufenden! :wink:
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30301
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: MABB schreibt UKW-Frequenzen in Berlin-Brandenburg für ein deutsch-arabisches Radioprogramm aus!

Beitrag von twen-fm » 07.03.2016, 19:11

Alles weist darauf hin, das es sich um den Senderstandort Hallesches Ufer/Postgiroamtsgebäude in Berlin-Kreuzberg handelt. Dieser wird noch ca. 1 Monat betrieben werden und dann zugunsten des neuen Standortes Winterfeldstrasse in Berlin-Schöneberg (ehemaliges BEWAG-Gebäude) aufgegeben (dort werden momentan die neuen Antennen montiert). Wie hoch die Sendeleistung ist kann ich nur abschätzen, diese wird wohl mehrere 100 Watt betragen, da das Signal ziemlich gut ist. Mal schauen, wann diese Frequenz offiziell in den BNetzA Listen auftauchen wird...
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30301
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: MABB schreibt UKW-Frequenzen in Berlin-Brandenburg für ein deutsch-arabisches Radioprogramm aus!

Beitrag von twen-fm » 12.03.2016, 20:50

Der "Testbetrieb" ist seit gestern wieder vorbei. Die Sendeleistung wird ca. 400 Watt betragen haben, also ähnlich wie die von NPR Worldwide Berlin auf der 104,1 MHz.
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30301
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: MABB schreibt UKW-Frequenzen in Berlin-Brandenburg für ein deutsch-arabisches Radioprogramm aus!

Beitrag von twen-fm » 21.04.2016, 18:57

Satz mit X: "Wird wohl Nix" mit dem Integrationsradio in Berlin.
PM der MABB:
mabb: Berliner Integrationsradio kommt nicht

Die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hatte im Januar 2016 die Ausschreibung für den Aufbau eines Integrationsradios in Verbindung mit entsprechenden Internetangeboten in arabischer und deutscher Sprache veröffentlicht. Fünf Antragsteller haben sich darauf beworben. Nach ausführlicher Auswertung der inhaltlich zum Teil anspruchsvollen Konzepte hat der Medienrat zwei Antragsteller in seiner Sitzung am 22. März 2016 angehört. Leider konnte keine Bewerbung das Gremium vollständig überzeugen. Keiner der Antragsteller hat ein wirtschaftlich nachhaltiges und tragfähiges Konzept vorgelegt. In allen Bewerbungen ist unklar geblieben, inwiefern die Anschlussfinanzierung nach dem durch die mabb geförderten ersten Sendejahr gesichert werden kann. Aus diesem Grund wurde die Ausschreibung in der Sitzung des Medienrats am 19. April 2016 zum Bedauern des Gremiums ohne Auswahlentscheidung abgeschlossen.

Gleichzeitig hat der Medienrat in seiner jüngsten Sitzung darüber beraten, wie die Berichterstattung über Flüchtlingsthemen in lokalen Medien von der mabb unterstützt werden kann. „Die Redaktionen lokaler Medien nehmen die Berichterstattung über Flüchtlingsthemen zunehmend in ihr Programm auf, stehen dabei jedoch vor großen Herausforderungen, wenn sie eine ausgewogene Berichterstattung gewährleisten und gleichzeitig die Interaktion mit dem Publikum ernsthaft und nachhaltig betreiben wollen“, so Prof. Hansjürgen Rosenbauer, Vorsitzender des Medienrats. „Die zunächst auf zwei Jahre angelegte Förderrichtlinie der mabb soll nun die Berichterstattung über Flüchtlingsthemen im Programm der werbefinanzierten lokalen Fernseh- und Radiosender in Berlin und Brandenburg unterstützen.“

Die Medienanstalt fördert künftig Maßnahmen und Projekte zur Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern im Rahmen des Programms „Berichterstattung über Flüchtlingsthemen – crossmedial und interaktiv“ des Medieninnovationszentrums Babelsberg (MIZ) sowie Workshops zum Umgang mit Hetze und Hass-Kommentaren auf den Senderprofilen in den sozialen Netzwerken. Außerdem werden innovative Sendeformate – Einzelsendungen oder regelmäßige Rubriken – und auch Sachausgaben wie Honorare für Dolmetscherleistungen gefördert.

http://www.mabb.de
Damit wird die 91,0 MHz brachliegen, wahrscheinlich deshalb wurde diese nie wirklich in der Liste der BNetzA koordiniert... :roll:

EDIT: Es stehen wohl ganz andere Gründe für den Aus, damit kann sich jeder eine eigene Meinung dazu bilden...

http://www.rnd-news.de/Blog/DieMedienko ... uechtlinge
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30301
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

Re: MABB schreibt UKW-Frequenzen in Berlin-Brandenburg für ein deutsch-arabisches Radioprogramm aus!

Beitrag von twen-fm » 05.06.2016, 23:03

*Thread hochhol*

Nach Informationen der "Radiowoche" wird die MABB die neue Frequenz 91,0 MHz wohl neu ausschreiben...oder auch nicht.
Eine fünfte UKW-Frequenz ist in der Winterfeldtstraße bereits in Planungen, noch steht allerdings nicht fest für welchen Anbieter die starke UKW-Frequenz 91,0 MHz genutzt werden wird. Hierzu will die MABB nach Informationen der radioWOCHE in den kommenden Wochen eine Entscheidung treffen. Ursprünglich war ein Integrationsradio auf dieser Frequenz geplant.
http://www.radiowoche.de/berliner-radio ... empfangen/

Anmerkungen meinerseits: Anscheinend wurde der Testbetrieb der 91,0 MHz bereits vom neuen Sendestandort gemacht. Das würde mich nicht wundern, denn die Signalstärke war ähnlich wie die anderen vier Frequenzen, die nun von dort senden. BTW: Die Antennen am alten Senderstandort Postgiroamtsgebäude in Kreuzberg wurden bereits abmontiert, geblieben sind nur noch die rot-weißen Antennenträger...
Keine Signatur mehr!

Benutzeravatar
twen-fm
Ehrenmitglied
Beiträge: 30301
Registriert: 28.04.2006, 17:59
Wohnort: Berlin

ALEX RADIO und 88VIER bekommen jeweils eigene UKW-Frequenzen!

Beitrag von twen-fm » 05.07.2016, 18:35

*Thread hochhol und leicht verändert*

Wahnsinn! :shock:
Der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) hat in seiner Sitzung am 28. Juni 2016 über die zukünftige Nutzung der Berliner UKW-Frequenz 91,0 MHz entschieden. Sie wird ab Oktober 2016 vollständig von ALEX RADIO gestaltet. Durch den Wechsel von ALEX RADIO stehen sämtliche Sendezeiten des nichtkommerziellen UKW-Radioprojekts 88vier ausschließlich freien und multikulturellen Radioinitiativen sowie Webradios aus Berlin und Brandenburg zur Verfügung. Die 88vier ist ein Projekt der mabb, das in Berlin über 88,4 MHz und in Potsdam über 90,7 MHz zu empfangen ist.

„Zukünftig können die Produzenten von ALEX und die Veranstalter der 88vier auf eigene Vollfrequenzen bauen“, so mabb-Direktorin Dr. Anja Zimmer. „Wir freuen uns über die Entscheidung des Medienrats, die allen nichtkommerziellen Radiomachern mehr Raum für ihre Inhalte und mehr Flexibilität bringt.“ Prof. Dr. Hansjürgen Rosenbauer, Vorsitzender des Medienrats, erläutert die Entscheidung: „Mit dem Wechsel von ALEX auf die 91,0 MHz reagieren wir auf zwei Dinge: Zum einen darauf, dass ALEX in den letzten Jahren viele Produzenten und Redaktionen gewonnen und sich deutlich in der Berliner Medienlandschaft etabliert hat. Zum anderen auf den zuletzt vermehrt geäußerten Wunsch der Radiogruppen auf 88vier nach mehr UKW-Sendezeit.“

Die Inhaltemacher bei ALEX RADIO kommen aus allen Bereichen der kreativen Region. Darüber hinaus können Nachwuchsmusiker sich und ihre Musik im ALEX RADIO präsentieren. Durch die vollständige Nutzung der 91,0 MHz ergeben sich für ALEX RADIO neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung des Angebots für Bürger aus Berlin und Brandenburg und für den Ausbau von Kooperationen im Bereich der Medienkompetenzförderung. Auch für die Gestaltung von Integrationsprojekten bei ALEX, beispielsweise für das vom Medienrat ebenfalls beschlossene Integrationsvolontariat, eröffnen sich durch die Frequenz neue Spielräume und erhöhte Aufmerksamkeit.

Bisher hat ALEX im Rahmen des mabb-Radioprojekts 88vier wöchentlich 73 Stunden über UKW gesendet. Durch den Wechsel von ALEX werden diese Sendezeiten nun auf der 88vier frei. In Zukunft können sie von in Berlin-Brandenburg ansässigen Radio-Initiativen genutzt werden. Der Medienrat der mabb wird die frei gewordenen Sendeplätze neu vergeben. Gemeinsam mit den aktuellen Radioveranstaltern wird die mabb im Vorfeld der Vergabe neue Nutzungskonzepte für die 88vier-Frequenzen diskutieren.

Quelle: PM der MABB

http://www.mabb.de
Ist ja irre. Einmal ein "Bürgerradio" und einmal ein "Nicht-Kommerzielles" Radioprogramm über UKW in Berlin, wer hätte denn das noch vor 10 Jahren gedacht?

BTW: Kann jemand aus dem Team die Überschrift verändern und diejenige, die ich hier oben neu übernommen habe, im Anfangsthread einfügen da das ursprünglich gedachte deutsch-arabische Integrationsradio nicht mehr kommen wird?
Keine Signatur mehr!