wer kennt sich aus? Ist die Stellungnahme von VFKD glaubwürdig?

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
wodsl
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 27.02.2011, 12:45

wer kennt sich aus? Ist die Stellungnahme von VFKD glaubwürdig?

Beitrag von wodsl » 12.08.2019, 16:20

Hallo,

wie manchem vielleicht bekannt sein dürfte, gibt es im Netz Lingen der VFKD seit einigen Wochen massive Probleme. Mehrere Zeitungen haben sich den Unzulänglichkeiten bereits angenommen und die letzte Mitteilung der Pressestelle ist absolut unglaubvwürdig oder zumindest nicht nachvollziehbar. Wer kennst sich mit der Netztopographie und Netzinfrakstruktur der VFKD so gut aus, um beurteilen zu können, ob die Aussagen von Vodafone der Wahrheit entsprechen können?
Kurze Zusammenfassung der Hintergründe:

1. Anfang Juli kam es zu einem Glasfaserschaden an der Zuführungstrasse Münster - Lingen. Nach 3 Wochen sehr eingeschränkter Bandbreite für 19.600 Haushalte, wurden dann neue Glasfaserleitungen gelegt und es gab wieder die Bandbreite wie vor dem Glasfaserschaden.

2. Am 07.08. , 2 Wochen nach der erfolgten Reparatur, war die Bandbreite plötzlich von einem Tag auf den anderen wieder auf einem Level wie beim Glasfaserschaden im letzten Monat (Abends ca. 2 Mbit und das für ein ganzes Netz).

3. Jetzt wird es interessant, denn die Antwort der Pressestelle zu den neuerlichen Problemen lautet: "Vodafone bestätigt die Verbindungsschwierigkeiten auf GN-Nachfrage. Anders als viele Kunden vermuten, haben die ihre Ursache aber offenbar nicht mehr in dem Kabelschaden. Stattdessen hätten die Netztechniker bei der Überprüfung der reparierten Leitung festgestellt, dass ein Auslastungsproblem vorliegt: „Zu viele Kunden surfen zu viel im Internet“, erläutert ein Vodafone-Sprecher die neue Störung. Eine Kapazitätserweiterung sei bereits beantragt worden. Wann die Leitung jedoch fertig ausgebaut sein wird und Vodafone-Kunden mit gewohnter Geschwindigkeit surfen können, ist noch unklar. In der laufenden Woche werde sich nach Angaben des Vodafone-Sprechers jedenfalls noch nichts an der Verbindungssituation ändern. Stattdessen nennt er einen Zeitraum von „mehreren Wochen“, bis die Störung behoben sein soll. "

4. Wie kann es sein, dass das "Auslastungsproblem" von einem Tag auf den anderen entsteht, als ob jemand einen Schalter umgelegt hat? Wie gesagt, 2 Wochen vorher lief es einigermaßen (Abends hatte man ca. 50 Mbit). Ist das technisch möglich oder sollen andere Probleme vertuscht werden und man schiebt es auf "Auslastungsprobleme"?

spooky
Moderator
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: wer kennt sich aus? Ist die Stellungnahme von VFKD glaubwürdig?

Beitrag von spooky » 12.08.2019, 16:24

Ich kann nur sagen das 3. möglich ist unabhängig von den anderen Punkten
GigaTV 4K
TV Vielfalt HD
TV Vielfalt HD extra
Sky Ticket Entertainment
Internet & Phone 1000/50
FritzBox 6591 cable

Benutzeravatar
Webmark
Kabelfreak
Beiträge: 1051
Registriert: 22.07.2010, 21:13

Re: wer kennt sich aus? Ist die Stellungnahme von VFKD glaubwürdig?

Beitrag von Webmark » 12.08.2019, 17:23

wodsl hat geschrieben:
12.08.2019, 16:20
4. Wie kann es sein, dass das "Auslastungsproblem" von einem Tag auf den anderen entsteht, als ob jemand einen Schalter umgelegt hat? Wie gesagt, 2 Wochen vorher lief es einigermaßen (Abends hatte man ca. 50 Mbit). Ist das technisch möglich oder sollen andere Probleme vertuscht werden und man schiebt es auf "Auslastungsprobleme"?
Indem z. B. eure Straße an ein anderes Segment angeschlossen wurde.
Red Internet & Phone 1000 Cable | FRITZ!Box 6591 Cable . DOCSIS 3.0 - 32/4 Kanäle . DOCSIS 3.1 - 1/0 Kanal . FRITZ!OS: 7.04 | 2 FRITZ!WLAN Repeater 1750E . FRITZ!OS: 7.12 [Stand: 30.08.2019]

Vorgegebene Pegelwerte.pdf | Vodafone-Kabel-AGB für Internet und Telefon

wodsl
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 27.02.2011, 12:45

Re: wer kennt sich aus? Ist die Stellungnahme von VFKD glaubwürdig?

Beitrag von wodsl » 12.08.2019, 17:33

das Problem betrifft den "Cable-POP" also nicht die Segmentebene sondern die Anbindung ans Backbone. Hatte ich vergessen zu erwähnen. Es handelt sich also nicht um eine klassische Segmentauslastung.

wodsl
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 27.02.2011, 12:45

Re: wer kennt sich aus? Ist die Stellungnahme von VFKD glaubwürdig?

Beitrag von wodsl » 12.08.2019, 17:48

spooky hat geschrieben:
12.08.2019, 16:24
Ich kann nur sagen das 3. möglich ist unabhängig von den anderen Punkten
aber nicht von einem Tag auf den anderen, oder?

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11847
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: wer kennt sich aus? Ist die Stellungnahme von VFKD glaubwürdig?

Beitrag von DerSarde » 12.08.2019, 18:49

wodsl hat geschrieben:
12.08.2019, 16:20
1. Anfang Juli kam es zu einem Glasfaserschaden an der Zuführungstrasse Münster - Lingen. Nach 3 Wochen sehr eingeschränkter Bandbreite für 19.600 Haushalte, wurden dann neue Glasfaserleitungen gelegt und es gab wieder die Bandbreite wie vor dem Glasfaserschaden.
Also das stimmt auf jeden Fall. Meines Wissens ist dort ein ganzes Glasfaserbündel (mit keine Ahnung wie vielen einzelnen Fasern) bei einem Brand zerstört worden. Die komplette Trasse musste dann wohl auf einer gewissen Länge erneuert werden und mit dem Bestand verspleißt werden.
wodsl hat geschrieben:
12.08.2019, 16:20
2. Am 07.08. , 2 Wochen nach der erfolgten Reparatur, war die Bandbreite plötzlich von einem Tag auf den anderen wieder auf einem Level wie beim Glasfaserschaden im letzten Monat (Abends ca. 2 Mbit und das für ein ganzes Netz).

[...]

4. Wie kann es sein, dass das "Auslastungsproblem" von einem Tag auf den anderen entsteht, als ob jemand einen Schalter umgelegt hat? Wie gesagt, 2 Wochen vorher lief es einigermaßen (Abends hatte man ca. 50 Mbit). Ist das technisch möglich oder sollen andere Probleme vertuscht werden und man schiebt es auf "Auslastungsprobleme"?
Gab es an diesem Tag denn einen Verbindungsabbruch bei dir? Daraus könnte man schließen, ob es bei dir im Ort zum Beispiel irgendwas umgesteckt wurde...
Wenn jedoch am Backbone selbst ein Umbau erfolgt sein sollte (bspw. Schwenk auf andere Glasfasertrasse), hätte es bei dir keinen Verbindungsabbruch gegeben, es hätte sich aber dennoch von einem Tag auf den anderen so verändert.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

wodsl
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 27.02.2011, 12:45

Re: wer kennt sich aus? Ist die Stellungnahme von VFKD glaubwürdig?

Beitrag von wodsl » 12.08.2019, 19:04

DerSarde hat geschrieben:
12.08.2019, 18:49

Gab es an diesem Tag denn einen Verbindungsabbruch bei dir? Daraus könnte man schließen, ob es bei dir im Ort zum Beispiel irgendwas umgesteckt wurde...
Wenn jedoch am Backbone selbst ein Umbau erfolgt sein sollte (bspw. Schwenk auf andere Glasfasertrasse), hätte es bei dir keinen Verbindungsabbruch gegeben, es hätte sich aber dennoch von einem Tag auf den anderen so verändert.
Hallo,
einen Verbindungsabbruch gab es meines Wissens nicht. Aber die schlagartige Verschlechterung ist im ganzen Netz Lingen spürbar (Landkreis Grafschaft Bentheim und Landkreis Emsland), also kein kleiner Bereich. Ich finde nur die Begründung von VFKD zu den neueren Probleme merkwürdig, da muß noch etwas anderes geschehen sein, da ein "Auslastungsproblem" ja nicht schlagartig entsteht.

sch4kal
Kabelexperte
Beiträge: 581
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: wer kennt sich aus? Ist die Stellungnahme von VFKD glaubwürdig?

Beitrag von sch4kal » 14.08.2019, 07:38

Anstatt zu schreiben, „Kunden surfen zu viel im Netz“, hätten sie eher schreiben sollen: „Weil wir gierige Nimmersatt-Raupen sind und das Netz um einen viel zu hohen Faktor überbuchen, zu hohe Tarife schalten und mit günstiger Bandbreite locken, kam es zu Kapazitätsproblemen“ aber Hauptsache der Kunde ist an Auslastungsproblemen schuld, weil er zu viel surft und seine gebuchte Bandbreite nutzt :roll:

wodsl
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 27.02.2011, 12:45

Re: wer kennt sich aus? Ist die Stellungnahme von VFKD glaubwürdig?

Beitrag von wodsl » 14.08.2019, 17:46

einfach unterirdisch schlechte Netzplanung oder Geiz. Das letzte wäre vorsätzlich