Bei Kabel Deutschland ... Radiofrust ... statt Radiolust

Der Platz für Diskussionen zu Vodafone Kabel Deutschland und der Muttergesellschaft Vodafone, sofern sie nicht bereits durch andere Forenbereiche abgedeckt werden.
Forumsregeln
Forenregeln

Allgemeine Informationen zu Vodafone Kabel Deutschland findest du auch im Helpdesk.
astranase
Fortgeschrittener
Beiträge: 295
Registriert: 07.06.2006, 18:09
Wohnort: Leipzig

Bei Kabel Deutschland ... Radiofrust ... statt Radiolust

Beitrag von astranase » 19.07.2006, 20:45

Tja das größte deutsche Kabelunternehmen genannt Kabel Deutschland erhöht ja wieder einmal die Gebühren für ihr äußerst dürftiges Angebot.
Das dieses Unternehmen im Radiobereich schon vor Jahren sehr Kundenunfreundlich auftrat und Programme aus anderen Bundesländern aus dem Kabel warf darüber schrieb ich ja schon einige Beiträge hier, in anderen Foren, in der lokalen Presse.
Das der Empfang der ARD Hörfunkprogramme zumindest durch das gepokerevon KD fast gänzlich zu erliegen gekommen ist darüber ist in den letzten Wochen ausführlich geschrieben worden, das aber KD selbst beim Ortsüblichen Empfang unüberwindbare Hindernisse aufbaut soll und muss hier auch endlich in den Raum gestellt werden.
So ist es bis heute in der Medienstadt Leipzig, mit dem immerhin wohl einem der modernsten Netze in Deutschland nicht möglich Ortsübliche Programme wie Apollo Radio, oder BBC/RFI zu empfangen.
Eine Anfrage bei Apollo Radio brachte mir heute die Antwort das man ein kostenpflichtiges Angebot der KD zur Entscheidung vorliegen habe ……… , also da fehlen mir nun die Worte … ortsübliche Programme müssen also zahlen wenn sie in das Kabelnetz wollen?
Wer legt diesen Halsabschneidern endlich einmal das Handwerk, wer klärt endlich einmal die Kabelkunden über die Machenschaften auf, wer reißt diesen Leuten endlich einmal die Maske einer gespielten falschen Kundenfreundlichkeit vom Gesicht, wer sagt Ottonormal endlich das jeder der nen nassen Draht in der Hand halten kann und vielleicht noch ein stück Blech sein eigenen nennen kann für fast lau mehr empfängt als für ständig steigende Gebühren bei KD?
astranase

- Lieber radiosüchtig als radioaktiv -
*STC von TechniSat, da weiß man was man hat!*

Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24075
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Bochum-Langendreer

Beitrag von Heiner » 19.07.2006, 20:52

ortsübliche Programme müssen also zahlen wenn sie in das Kabelnetz wollen?
Jo, schon lange soweit ich weiß.
Wer legt diesen Halsabschneidern endlich einmal das Handwerk, wer klärt endlich einmal die Kabelkunden über die Machenschaften auf, wer reißt diesen Leuten endlich einmal die Maske einer gespielten falschen Kundenfreundlichkeit vom Gesicht, wer sagt Ottonormal endlich das jeder der nen nassen Draht in der Hand halten kann und vielleicht noch ein stück Blech sein eigenen nennen kann für fast lau mehr empfängt als für ständig steigende Gebühren bei KD?
Ich sags mal so: Den meisten Kabelkunden ist Kabelradio eh sch***egal. Soweit ich weiß, empfangen primär nur 10-12% über Kabel ihre Radiosender, weitere 8-10% über Satellit.

Der Großteil holt sich die Sender übern nassen Finger ins Haus. Selbst die die über Kabel hören hören meist noch zusätzlich über Antenne.

Kabelradio ist hierzulande wenn du so willst also etwas, was nur wenige interessiert.

Trotzdem fände ich es sehr gut, würde man den ARD-Radiotransponder einspeisen, aber dazu braucht man in erster Linie Platz und den hat KDG zumindest in unausgebauten Gebieten derzeit nicht(außer man verschiebt die Kabel-UKW-Sender ab 100 MHz in den Bereich von 88-100 MHz, dann kann man S01 mit ARD-Radiotp. belegen), D81 wird imho eher von Premiere/arena belegt als von der ARD und an eine Digitalisierung weiterer Kanäle dies Jahr glaube ich nicht.
Terrestrik: DVB-T / DVB-T2 HD (FTA) | DAB+ | UKW
Kabel: Unitymedia (Allstars + HD-Option, 2play FLY 400 mit Komfort-Option)
Mobil: Vodafone Red XS GigaKombi Unity, kostenloser zusätzlicher LTE-Router mit 100 GB Inklusivvolumen
Streaming-Abos: Netflix, Sky Entertainment Ticket, Zattoo Free

Benutzeravatar
Hobler
Kabelexperte
Beiträge: 511
Registriert: 30.04.2006, 12:24
Wohnort: Ettlingen/ Kabel BW

Re: Bei Kabel Deutschland ... Radiofrust ... statt Radiolust

Beitrag von Hobler » 19.07.2006, 21:24

astranase hat geschrieben:Wer legt diesen Halsabschneidern endlich einmal das Handwerk, wer klärt endlich einmal die Kabelkunden über die Machenschaften auf, wer reißt diesen Leuten endlich einmal die Maske einer gespielten falschen Kundenfreundlichkeit vom Gesicht, wer sagt Ottonormal endlich das jeder der nen nassen Draht in der Hand halten kann und vielleicht noch ein stück Blech sein eigenen nennen kann für fast lau mehr empfängt als für ständig steigende Gebühren bei KD?
Die Medien tun es jedenfalls nicht, was ich absolut nicht nachvollziehen kann.
Wo ist die Blöd-Zeitung wenn man sie mal braucht??! Da diskutieren die über Dolphin (was ich noch gegen eine einmalige Freischaltgebühr berechtigt finde) und nebenbei muss man bei KDG monatliche Gebühren für komprimierte Programme im Kabel zahlen :?
Naja hauptsache Geld gemacht auf Kosten der Digitalisierung :wink: :roll:

Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24075
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Bochum-Langendreer

Beitrag von Heiner » 19.07.2006, 22:03

Das Phänomen mit dem Geld wird dir in Zukunft immer öfter begegnen.

Fernsehen wird teurer, aber dafür wirds auch mehr Auswahl geben und mit Glück etwas, was einen interessiert.
Terrestrik: DVB-T / DVB-T2 HD (FTA) | DAB+ | UKW
Kabel: Unitymedia (Allstars + HD-Option, 2play FLY 400 mit Komfort-Option)
Mobil: Vodafone Red XS GigaKombi Unity, kostenloser zusätzlicher LTE-Router mit 100 GB Inklusivvolumen
Streaming-Abos: Netflix, Sky Entertainment Ticket, Zattoo Free

Mado92
Kabelexperte
Beiträge: 554
Registriert: 17.04.2006, 21:35
Wohnort: Uhingen

Beitrag von Mado92 » 19.07.2006, 22:24

Heiner hat geschrieben:Das Phänomen mit dem Geld wird dir in Zukunft immer öfter begegnen.

Fernsehen wird teurer, aber dafür wirds auch mehr Auswahl geben und mit Glück etwas, was einen interessiert.
was habt ihr jetzt mehr?
mir reichts so wies jetzt ist (sowieso schon zu viel)

astranase
Fortgeschrittener
Beiträge: 295
Registriert: 07.06.2006, 18:09
Wohnort: Leipzig

Beitrag von astranase » 19.07.2006, 22:46

Heiner hat geschrieben:Das Phänomen mit dem Geld wird dir in Zukunft immer öfter begegnen.

Fernsehen wird teurer, aber dafür wirds auch mehr Auswahl geben und mit Glück etwas, was einen interessiert.
Also ich denke mal für einen Mehrwert würde ich auch bereit sein meinen Teil beizusteuern, ich würde ja sogar (auch wenn mich da welche dumme Sau, Rotkopf oder was weiß ich schimpfen) für das volle Angebot der ARD und ZDF nen Aufschlag zahlen ... 2 Euro oder so .. und wer nicht ,behielte das Grundangebot
astranase

- Lieber radiosüchtig als radioaktiv -
*STC von TechniSat, da weiß man was man hat!*

Heiner
Gründer/Moderator
Gründer/Moderator
Beiträge: 24075
Registriert: 17.04.2006, 20:09
Wohnort: Bochum-Langendreer

Beitrag von Heiner » 20.07.2006, 09:40

Joa... ich meine, das was wir gerade hier erleben ist eigentlich das, was andere Länder schon lange hinter sich haben.

Wenns nach mir ginge, würde man ja sofort das Hyperband voll digitalisieren und neue Sender und den Radiotransponder einspeisen, aber leider geht das ja nicht so einfach. :roll:
Terrestrik: DVB-T / DVB-T2 HD (FTA) | DAB+ | UKW
Kabel: Unitymedia (Allstars + HD-Option, 2play FLY 400 mit Komfort-Option)
Mobil: Vodafone Red XS GigaKombi Unity, kostenloser zusätzlicher LTE-Router mit 100 GB Inklusivvolumen
Streaming-Abos: Netflix, Sky Entertainment Ticket, Zattoo Free

Knidel
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10387
Registriert: 07.05.2006, 10:06
Wohnort: Berlin

Beitrag von Knidel » 20.07.2006, 10:16

Mado92 hat geschrieben:
Heiner hat geschrieben:Das Phänomen mit dem Geld wird dir in Zukunft immer öfter begegnen.

Fernsehen wird teurer, aber dafür wirds auch mehr Auswahl geben und mit Glück etwas, was einen interessiert.
was habt ihr jetzt mehr?
mir reichts so wies jetzt ist (sowieso schon zu viel)
Genau so sehe ich es auch, wozu braucht man (wie in den USA z.B.) über 300 Programme, die alle größtenteils nur Schrott senden.
Ich denke mit um die 40 (echten) FreeTV Sendern und ein paar guten PayTV Sendern (Premiere, Disney Channel, ...) ist man sehr gut bedient. Meiner Meinung nach versauen zu viele Spartensender auch einfach das Feeling des Fernsehens.

amsp
Kabelexperte
Beiträge: 937
Registriert: 27.05.2006, 17:45

Beitrag von amsp » 22.07.2006, 20:46

Knidel hat geschrieben:Genau so sehe ich es auch, wozu braucht man (wie in den USA z.B.) über 300 Programme, die alle größtenteils nur Schrott senden.
... und der Preis ab $30 (mtl.) aufwärts.
Knidel hat geschrieben:Meiner Meinung nach versauen zu viele Spartensender auch einfach das Feeling des Fernsehens.
Man man sie sich wenigstens gezielt auswählen könnte. Aber man muss alles oder gar nichts nehmen.

Nehmen wir mal KD Home/Englisch. Was interessiert hier wirklich?
Mich z.B.
BBC Prime (in einem vereinigten Europa sollten es die BBC Inlandsprogramme sein)
Boomerang
Deutsches Wetterfernsehen (muss nicht sein, darf aber dabei sein Kanal)
E! (eigentlich überflüssig, aber von mir aus als Dreingabe)
MTV Hits (wieder ein fall von muss nicht sein, darf aber dabei sein)
National Geographic Channel
Planet
The History Channel
Toon Disney
Turner Classic Movies
tv.gusto (wieder ein fall von muss nicht sein, darf aber dabei sein)
VH-1 Classic (wieder ein fall von muss nicht sein, darf aber dabei sein)

Die Nachrichtenkanäle sind im Grunde so oder so FTA und sollten auch so verbreitet werden. Eine lange Liste von Kanäle sind jedenfalls überflüssig.

Torsten

Beitrag von Torsten » 23.07.2006, 09:07

amsp hat geschrieben:Eine lange Liste von Kanäle sind jedenfalls überflüssig.
Da hat wohl jeder auch eine andere Meinung welche Kanäle überflüssig sind. Schliesslich haben wir nicht alle die selben Vorlieben.