Analogabschaltung Ende 2018

In diesem Forum wird über das analoge Fernseh- und Radioprogrammangebot von Vodafone Kabel Deutschland diskutiert.
Forumsregeln
Forenregeln

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
robert_s
Insider
Beiträge: 2615
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von robert_s » 12.01.2019, 02:52

Johut hat geschrieben:
12.01.2019, 02:43
Eine Belegung oberhalb von 862 Mhz bedingt die Umrüstung des Netzes; den Austausch aller aktiven Komponenten, Verteiler und Verstärker. Innerhalb eines Wohnblocks wäre dies aber noch zu meistern. Ob die Receiver oder modernen Flachbild-TV´s das allerdings können, wage ich zu bezweifeln.
Wie @Flole schon schrieb, war die Nutzung für DOCSIS 3.1 gemeint, aber im übrigen lässt sich mein 2013er Samsung-TV bis 890MHz tunen, da könnte man also auch 4 DVB-C Kanäle abzwacken...

robert_s
Insider
Beiträge: 2615
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von robert_s » 12.01.2019, 02:53

DerSarde hat geschrieben:
12.01.2019, 02:51
Das UKW-Band würde gehen,
Das kommt doch wieder aus kaum einer (bestehenden!) Kabeldose aus dem TV-Ausgang raus...

Johut
Kabelexperte
Beiträge: 504
Registriert: 11.12.2006, 19:16
Wohnort: Trier

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Johut » 12.01.2019, 02:56

OK, hab ich verstanden. Aber der Block zwischen 800 und 900 Mhz ist belegt. Das ganze Problem müsste nicht sein, wenn man nach der Analogabschaltung nicht alles nur fürs Internet verwenden würde. Ein paar Kanäle, welche nun mit Dosic 3.1 belegt werden, hätte man ruhig noch für DVB-C verwenden können. Eine spätere Umwidmung dieser Kanäle wäre immer noch möglich, wenn mehr oder minder alle TV´s smartfähig sein werden, dies ist absehbar.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1339
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Flole » 12.01.2019, 03:01

Du kannst die Lücke haben wo du willst und so groß und klein machen wie du willst, die 800-900 sind nicht in Stein gemeißelt.

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 10783
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von DerSarde » 12.01.2019, 03:04

robert_s hat geschrieben:
12.01.2019, 02:53
DerSarde hat geschrieben:
12.01.2019, 02:51
Das UKW-Band würde gehen,
Das kommt doch wieder aus kaum einer (bestehenden!) Kabeldose aus dem TV-Ausgang raus...
Und da bin ich mir nicht sicher. Ich dachte immer, der TV-Ausgang geht von 47-862 MHz durch... Oder fängt das bei einer MMD dann erst ab 110 MHz an?
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Johut
Kabelexperte
Beiträge: 504
Registriert: 11.12.2006, 19:16
Wohnort: Trier

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Johut » 12.01.2019, 03:12

Da aber alle Frequenzen durchweg belegt sind, gibt es praktisch keine Lücke, welche man aussparen und neu belegen könnte, mit Ausnahme des UKW-Bandes oder Teile des gesperrten Bereiches unterhalb dessen, welche nicht den Up-Stream stören würden.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1339
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Flole » 12.01.2019, 03:16

Johut hat geschrieben:
12.01.2019, 03:12
Da aber alle Frequenzen durchweg belegt sind, gibt es praktisch keine Lücke, welche man aussparen und neu belegen könnte, mit Ausnahme des UKW-Bandes oder Teile des gesperrten Bereiches unterhalb dessen, welche nicht den Up-Stream stören würden.
Es ging ja aber darum das man da oben um die WoWi herum einen OFDM block machen kann und für die WoWi Platz zwischendrin lässt.

@DerSarde: Triax fängt ab 65Mhz an, würde also gehen. Das ist bestimmt wieder so eine Hersteller-Spezifische Sache, jeder macht da sein eigenes Ding.

robert_s
Insider
Beiträge: 2615
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von robert_s » 12.01.2019, 03:40

DerSarde hat geschrieben:
12.01.2019, 03:04
robert_s hat geschrieben:
12.01.2019, 02:53
DerSarde hat geschrieben:
12.01.2019, 02:51
Das UKW-Band würde gehen,
Das kommt doch wieder aus kaum einer (bestehenden!) Kabeldose aus dem TV-Ausgang raus...
Und da bin ich mir nicht sicher. Ich dachte immer, der TV-Ausgang geht von 47-862 MHz durch... Oder fängt das bei einer MMD dann erst ab 110 MHz an?
Ich hatte bei mir eine Dose an der Wand, da kam am TV-Ausgang erst ab 125MHz durch. Die habe ich dann durch die Axing SSD 5-00 ersetzt:

https://axing.com/produkt/ssd00500/
Frequenzbereich TV-Anschluss 109…862 MHz / 5…65 MHz

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1339
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Flole » 12.01.2019, 03:55

robert_s hat geschrieben:
12.01.2019, 03:40
Ich hatte bei mir eine Dose an der Wand, da kam am TV-Ausgang erst ab 125MHz durch. Die habe ich dann durch die Axing SSD 5-00 ersetzt:

https://axing.com/produkt/ssd00500/
Frequenzbereich TV-Anschluss 109…862 MHz / 5…65 MHz
Bei SAT Dosen ist das ja nochmal was anderes mit den Frequenzen (da es ja ein anderer Anwendungsfall ist)

robert_s
Insider
Beiträge: 2615
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von robert_s » 12.01.2019, 09:09

Flole hat geschrieben:
12.01.2019, 03:55
robert_s hat geschrieben:
12.01.2019, 03:40
Ich hatte bei mir eine Dose an der Wand, da kam am TV-Ausgang erst ab 125MHz durch. Die habe ich dann durch die Axing SSD 5-00 ersetzt:

https://axing.com/produkt/ssd00500/
Frequenzbereich TV-Anschluss 109…862 MHz / 5…65 MHz
Bei SAT Dosen ist das ja nochmal was anderes mit den Frequenzen (da es ja ein anderer Anwendungsfall ist)
Was ist an "Vodafone Kabel Deutschland" ein anderer Anwendungsfall? Siehe Rotgedrucktes:

https://download.axing.com/Katalog_Pros ... D-5-xx.pdf