Analogabschaltung bis März 2019

In diesem Forum wird über das analoge Fernseh- und Radioprogrammangebot von Vodafone Kabel Deutschland diskutiert.
Forumsregeln
Forenregeln

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
tehabe
Fortgeschrittener
Beiträge: 118
Registriert: 11.12.2013, 18:59

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von tehabe » 28.12.2018, 19:25

Die passt auch wunderbar zur bestehenden HiFi-Anlage, man kann ganz einfach den UKW-Tuner durch das Gerät tauschen und man merkt keinen Unterschied. Wow.

Benutzeravatar
Lars.Berlin
Kabelexperte
Beiträge: 685
Registriert: 25.12.2015, 13:57
Wohnort: Berlin-Pankow

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Lars.Berlin » 28.12.2018, 19:42

tehabe hat geschrieben:
28.12.2018, 19:25
Die passt auch wunderbar zur bestehenden HiFi-Anlage, man kann ganz einfach den UKW-Tuner durch das Gerät tauschen und man merkt keinen Unterschied. Wow.
Beim hören, zumindest nicht !
Für die Optik, bitte bei VFKDG beschweren !?
Greetz Larsi

Lieber fernsehgeil als radioaktiv

1&1-DSL-250 MBit/s mit FRITZ!Box-7590 in schwarz, (1&1-Edition)
0,85 cm Astro/Kathrein-Spiegel mit LNB's für 13,0°E & 19,2°E
VFKDG-Kabelanschluss, voll ausgebaut (862 MHz)
2x Vodafone-Basic-TV-Cable auf G09
1x Kabel-Digital-Home-HD auf G09
3x Coolstream-Tank, 2x DVB-S, 2x DVB-C, 1TB-HDD
2x Coolstream-Trinity, 1x DVB-C
2x Coolstream-Link, 1x DVB-C/T2
1x AX-HD51-4K-UHD, 2x DVB-SX, 2x DVB-CX/T2, 1TB-HDD

tehabe
Fortgeschrittener
Beiträge: 118
Registriert: 11.12.2013, 18:59

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von tehabe » 29.12.2018, 13:12

Wieso sollte ich mich für die Optik bei Vodafone beschweren, machen die Vorgaben, wie hässlich die Geräte sein müssen?

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11460
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von DerSarde » 29.12.2018, 13:37

Lars.Berlin hat geschrieben:
28.12.2018, 14:01
Oder aber, dies hier erwerben und an vorhandene HiFi-Anlage anschließen:
https://www.amazon.de/dp/B078J9MNKP/ref ... 4d70ada523
Mal so ganz nebenbei: Eine baugleiche Variante dieses DVB-C-Radioreceiver gibt es auch direkt bei Vodafone zu kaufen, und zwar günstiger als bei Amazon.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

mussja
Fortgeschrittener
Beiträge: 348
Registriert: 27.07.2006, 17:34
Wohnort: Holzminden

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von mussja » 10.01.2019, 19:21

Die Abschaltung des analogen Fernsehens ist ja okay. Die Abschaltung des UKW Radios über Kabel jedoch finde ich etwas unglücklich. Wer auf eine schöne Hifi-Anlage wert legt oder einen coolen AV-Receiver stehen hat, wird sich keine komische DVB-C Radiobox daneben stellen wollen. Ich wüsste nicht, dass es Tuner / AV-Receiver / Kompaktanlagen gibt, die DVB-C integriert haben.
Klar, wenn ich in einer Gegend wohnen würde, wo ich bei meiner Anlage nur hinten eine Wurfantenne hinter den Schrank legen müsste und schon kämen sauber 40 DAB+ Sender rein, wär mir das egal. Aber so doll ist der Ausbau da ja auch noch nicht. Bleibt also nur, klassisch UKW über die Luft zu empfangen. Oder übers Web streamen. Soll Vodafone sich also nicht beschweren, wenn der IP-Traffic immer weiter rauf geht.
Irgendwo habe ich mal von der Idee gelesen, DAB+ über Kabel zu verbreiten, das würde mir gefallen.

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13579
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von VBE-Berlin » 10.01.2019, 19:31

mussja hat geschrieben:
10.01.2019, 19:21
Die Abschaltung des UKW Radios über Kabel jedoch finde ich etwas unglücklich.
In 2 Bundesländern war es eine gesetzliche Auflage.
mussja hat geschrieben:
10.01.2019, 19:21
Wer auf eine schöne Hifi-Anlage wert legt oder einen coolen AV-Receiver stehen hat, wird sich keine komische DVB-C Radiobox daneben stellen wollen.
Der hat aber sowieso schon DAB+
Aber da gibt es eben indoor auch, wie du geschrieben hast, Empfangsprobleme.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

Johut
Kabelexperte
Beiträge: 570
Registriert: 11.12.2006, 19:16
Wohnort: Trier

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Johut » 10.01.2019, 20:07

VBE-Berlin hat geschrieben:
10.01.2019, 19:31
mussja hat geschrieben:
10.01.2019, 19:21
Die Abschaltung des UKW Radios über Kabel jedoch finde ich etwas unglücklich.
In 2 Bundesländern war es eine gesetzliche Auflage.
mussja hat geschrieben:
10.01.2019, 19:21
Wer auf eine schöne Hifi-Anlage wert legt oder einen coolen AV-Receiver stehen hat, wird sich keine komische DVB-C Radiobox daneben stellen wollen.
Der hat aber sowieso schon DAB+
Aber da gibt es eben indoor auch, wie du geschrieben hast, Empfangsprobleme.
Aber abgesehen davon ist DAB+ noch lange nicht voll ausgebaut. In den meisten Regionen fehlen die regionalen Privatradios, von den Lokalradios möchte ich erst gar nicht sprechen. Ein Umstieg auf DAB+ ist erst interessant, wenn das gesamte UKW-Radio dort abgebildet ist. In sofern finde ich die Lösung mit dem DVB-C Radio gar nicht so schlecht. Viele brauchen dies allerdings nicht, da sie bereits den DVB-C- TV- Empfänger an Ihre HiFi-Anlage angeschlossen haben oder wie ich z.b. Radio online höre. Man muss abwarten wie sich die Lage weiterentwickelt, vlt. wird DAB+ ja auch einmal ins Kabel eingespeist. Schade finde ich jedoch, dass das UKW-Band im Kabel nicht anderweitig genutzt wird, hier bekäme man noch einige DVB-C- oder Internet-Kanäle unter. Reine Verschwendung der ohnehin begrenzten Bandbreite.

Hoppelhase
Fortgeschrittener
Beiträge: 201
Registriert: 26.07.2017, 18:42

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Hoppelhase » 10.01.2019, 20:43

Hallo,

zu den nicht genutzten UKW-Band kommen noch die Frequenzen 842 bis 858 MHz hinzu die Brachliegen :cry:

Benutzeravatar
DerSarde
Co-Admin
Co-Admin
Beiträge: 11460
Registriert: 17.04.2014, 14:40
Wohnort: Aichach

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von DerSarde » 10.01.2019, 20:51

Um hier etwas Klarheit zu schaffen:

Der Bereich, wo bisher die UKW-Radios waren, könnte eventuell für drei Kanäle mit Digital-TV verwendet werden, ähnlich wie auch die 73 MHz in unausgereiften Gebieten. Problem ist hier halt nur, dass nicht jedes Empfangsgerät die Frequenzen bei einem automatischen Suchlauf sofort finden würde (meist ist 110-862 MHz als Grundeinstellung beim Suchlauf eingestellt), sprich hier müsste man entweder manuell die Einstellungen des Empfangsgerät ändern oder einen Netzwerksuchlauf durchführen (letzteres nur falls das Gerät es unterstützt). Vielleicht gibt es da auch noch weitere Probleme, aber da weiß ich jetzt grad keines mehr.
Eine Nutzung für Internet ist nicht möglich, die Spezifikation für DOCSIS fängt erst ab 110 MHz an.

Die 842-858 MHz ist aktuell für weitere TV-Sender bei den Wohnungsbaugesellschaften reserviert.
Digitale Programmübersicht für Vodafone Kabel Deutschland

Kabelnetz: voll ausgebaut (862 MHz) mit Select Video und 1000 Mbit/s
TV: TV Komfort Vielfalt HD Kabelanschluss + Vielfalt HD Extra mit Sagemcom RCI88-320 KDG
Internet: Internet & Phone Kabel 200 mit FRITZ!Box 6490 (kdg)

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Analogabschaltung Ende 2018

Beitrag von Flole » 10.01.2019, 21:03

DerSarde hat geschrieben:
10.01.2019, 20:51
Eine Nutzung für Internet ist nicht möglich, die Spezifikation für DOCSIS fängt erst ab 110 MHz an.
Einen Upstream wird man da aber später mal hinbasteln, die gehören nämlich genau da hin ;) Ich bezweifle das man bis dahin ernsthaft drüber nachdenkt da jetzt TV Kanäle hinzubauen.