Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland betreffen. Dies umfasst auch die Mobilfunkangebote von Vodafone Kabel Deutschland.
Forumsregeln
Forenregeln
Abraxxas
Kabelfreak
Beiträge: 1768
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Beitrag von Abraxxas » 10.01.2019, 23:53

Flole hat geschrieben:
10.01.2019, 23:36
Dann muss der Verkäufer des Gebäudes dich über die Eigenheiten bzw. AGBs aufgeklärt haben
Kennst du einen Immobilienverkäufer der sowas je gemacht hat? Ist aber egal weil nicht relevant
Wenn die Zuleitung abgeklemmt wird kostet das wiederanklemmen natürlich was, was denkst du wie teuer solche Tiefbauarbeiten sind?
Ach, aber zum Abklemmen buddeln sie den Gehweg auf eigene Kosten auf?
Ich denke wir sollten mit diesen Spässen hier aufhören sonst glaubt es am Ende noch jemand.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Beitrag von Flole » 11.01.2019, 00:00

Ja kenne ich.

Und 12*15€ sind 180€, dafür kann man einmal buddeln, also wenn man ein Jahr schwarzschauen unterbindet lohnt sich das schon. Und theoretisch könnte man sich ja auch die Kosten wiederholen (wird soweit ich weiß aber nicht gemacht).

reneromann
Insider
Beiträge: 4284
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Beitrag von reneromann » 11.01.2019, 00:28

berlin69er hat geschrieben:
10.01.2019, 23:31
reneromann hat geschrieben:
10.01.2019, 22:03
[...]jedoch könnte die Weigerung dann als "Schwarzsehen" gewertet werden und zu einer Zwangsanmeldung führen...
Hast du dafür irgendwelche Belege? Eine rechtliche Grundlage gibt es dafür jedenfalls nicht...
Lies dir bitte § 265a StGB durch. Das Kabelnetz ist dabei ein "öffentlichen Zwecken dienendes Kommunikationsnetz".

reneromann
Insider
Beiträge: 4284
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Beitrag von reneromann » 11.01.2019, 00:30

Abraxxas hat geschrieben:
10.01.2019, 23:53
Flole hat geschrieben:
10.01.2019, 23:36
Dann muss der Verkäufer des Gebäudes dich über die Eigenheiten bzw. AGBs aufgeklärt haben
Kennst du einen Immobilienverkäufer der sowas je gemacht hat? Ist aber egal weil nicht relevant
Nur weil der Verkäufer es dir nicht sagt oder schwarz auf weiß gibt, heißt es noch längst nicht, dass es keine Spielregeln gibt, die du beim Hauskauf automatisch mit erworben hast.
Und dazu gehören z.B. auch die Anschlußbedingungen der jeweiligen Infrastrukturbetreiber (u.a. TAB des öffentlichen Stromnetzbetreibers, aber auch die Anschlußbedingungen für den Kabelanschluß, sofern vorhanden).

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Beitrag von Flole » 11.01.2019, 00:40

Um zu wissen obs offiziell ist kannst du einfach bei der normalen Hotline anrufen und den Termin vereinbaren, dann weißt du das es offiziell ist wenn die es dir bestätigen, und der Techniker der dann kommt ist auch ganz sicher berechtigt das zu tun und nicht ein Medienberater der da eigenmächtig Maßnahmen durchführt.

Benutzeravatar
Lars.Berlin
Kabelexperte
Beiträge: 685
Registriert: 25.12.2015, 13:57
Wohnort: Berlin-Pankow

Re: Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Beitrag von Lars.Berlin » 11.01.2019, 04:08

@All,

jetzt ist hier dem TE abermals schwindelig geworden...!? :streber: :streber: :streber: :motz: :motz: :motz:
Greetz Larsi

Lieber fernsehgeil als radioaktiv

1&1-DSL-250 MBit/s mit FRITZ!Box-7590 in schwarz, (1&1-Edition)
0,85 cm Astro/Kathrein-Spiegel mit LNB's für 13,0°E & 19,2°E
VFKDG-Kabelanschluss, voll ausgebaut (862 MHz)
2x Vodafone-Basic-TV-Cable auf G09
1x Kabel-Digital-Home-HD auf G09
3x Coolstream-Tank, 2x DVB-S, 2x DVB-C, 1TB-HDD
2x Coolstream-Trinity, 1x DVB-C
2x Coolstream-Link, 1x DVB-C/T2
1x AX-HD51-4K-UHD, 2x DVB-SX, 2x DVB-CX/T2, 1TB-HDD

Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 12983
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Beitrag von berlin69er » 11.01.2019, 06:18

reneromann hat geschrieben:
11.01.2019, 00:28
berlin69er hat geschrieben:
10.01.2019, 23:31
reneromann hat geschrieben:
10.01.2019, 22:03
[...]jedoch könnte die Weigerung dann als "Schwarzsehen" gewertet werden und zu einer Zwangsanmeldung führen...
Hast du dafür irgendwelche Belege? Eine rechtliche Grundlage gibt es dafür jedenfalls nicht...
Lies dir bitte § 265a StGB durch. Das Kabelnetz ist dabei ein "öffentlichen Zwecken dienendes Kommunikationsnetz".
Ach, wieder Paragraphenreiten? Hm, aber zum Thema „Zwangsanmeldung“ finde ich da nichts...
Zudem gilt bei der Telekommunikation ja quasi der Grundsatz: wird eine Schutzmechanismus überwunden, findet ein Missbrauch statt. Heißt umgekehrt: ist kein Schutz vorhanden, ist es auch kein Vergehen!
Sonst könnte Sky ja auch unverschlüsselt senden und allen eine Strafe (und ein Abo) aufbügeln, die dann einen ihrer freien Sender eingeschaltet haben.

Aber all das artet hier irgendwann nur aus, wie in jedem Thread in dem immer wieder bestimmte Personen beteiligt sind... :kaffee:
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem), DVB-T2 HD USB Tuner und 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone HD Premium Plus Cable & Sky HD/UHD Komplett auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Beitrag von Flole » 11.01.2019, 11:04

Der TE wollte nunmal wissen ob man die Leute ins Haus lassen muss, das ist nicht ohne Paragraphen zu beantworten ob man etwas tun oder lassen muss, denn nur die legen das fest.

Wo ist denn bei der Bahn der Schutz den ein Schwarzfahrer umgeht? Ist übrigens genau der selbe Paragraph.....

Aber nochmal: Bei der Hotline anrufen, die werden dann einen Termin vereinbaren wenns nötig ist und wenn nicht dann kannst du das Schreiben ignorieren da du dich ja gemeldet hast und VF einfach nur nicht wollte.

Lutze

Re: Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Beitrag von Lutze » 11.01.2019, 11:14

Flole hat geschrieben:
11.01.2019, 00:00
Und 12*15€ sind 180€, dafür kann man einmal buddeln, also wenn man ein Jahr schwarzschauen unterbindet lohnt sich das schon. Und theoretisch könnte man sich ja auch die Kosten wiederholen (wird soweit ich weiß aber nicht gemacht).
was lohnt sich daran? Da kann ich auch 100 € in die Hand nehmen und aus dem Fenster werfen und behaupten das es sich lohnt.
Lohnt sich erst wenn der vermeintliche Schwarzseher dann 2 Jahre den Anschluss zahlt. Ob da jetzt aber ein Schwarzseher aktiv ist weiß ja hier auch kein Mensch.

Benutzeravatar
berlin69er
Insider
Beiträge: 12983
Registriert: 14.08.2012, 19:24
Wohnort: Berlin-Lichtenrade

Re: Sperrung des Kabelanschlusses nach Kündigung

Beitrag von berlin69er » 11.01.2019, 11:43

@Flole: Telekommunikation!
Einfach mal komplette Sätze lesen...

Und nein, es geht auch ohne Paragraphen: die private Wohnung des TE ist geschützt, weshalb er dort nur in Ausnahmefällen jemand reinlassen muss. Ein Klinkenputzer von VF gehört nicht dazu, auch wenn diese sich gerne aufspielen, als dürften sie das.
Kabelnetz: Vodafone Kabel Deutschland Berlin-Lichtenrade (voll ausgebaut)
TV: Sony KD-55A1 OLED
Receiver: VU+ UNO 4K SE mit DVB-C-FBC Tuner (8 Tuner in einem), DVB-T2 HD USB Tuner und 1TB Samsung 850 EVO SSD
Pakete: Vodafone HD Premium Plus Cable & Sky HD/UHD Komplett auf Smartcard G09
Zubehör: Apple TV 4K für SkyQ und Co.