Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Themenbereiche, die in diesem Forum Platz finden, sind das Fernseh- und Radioprogrammangebot allgemein, das frei empfangbare Fernseh- und Radioprogrammangebot, das Paket Vodafone Basic TV sowie Vorgängerpakete wie TV Basis HD, Kabel Digital HD, Kabel Digital Free und Privat HD.
Forumsregeln
Forenregeln

Die HD-Sender von RTL werden nur auf Smartcards des Typs D03, D08, G02 oder G09 freigeschaltet (nicht auf D02/D09!). Weitere Informationen hier!

Informationen zu HDTV bei Vodafone Kabel Deutschland gibt es im Helpdesk!

Bei Empfangsproblemen lohnt sich u.U. ein Blick in diesen Thread bzw. in den dort verlinkten Helpdesk-Artikel.
Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 4770
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von GLS » 03.06.2018, 19:26

exkarlibua hat geschrieben:
03.06.2018, 17:28
Doch, sind sie! Weg damit!
Dass das nicht so bald passiert, weiß ich auch.
Ändert aber nichts daran, dass die Ressourcen- und Mittelverschwendung sind.
Dann schalte doch HD ab, wenn es dir um die Ressourcen geht. HD verbraucht das zigfache an Platz im Vgl. zu SD. Veraltet sind beide Standards - oder willst du behaupten, dass 720p oder 1080i in irgendeiner Form "up to date" sind? UHD ist das Maß aller Dinge!
DVB-T-H hat geschrieben:
03.06.2018, 18:44
Und was machst du mit den Leuten, die keine HD-fähigen Empfänger haben?
Eben. Manche denken halt nur an sich und glauben, dass alles nach ihnen gehen muss. :nein:
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze [Regionen 1, 2, 3, 4, 7, 9] und der Unitymedia-Kabelnetze [Regionen 5, 6, 8]

Peter65
Insider
Beiträge: 8965
Registriert: 30.08.2007, 17:20
Wohnort: Berlin

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von Peter65 » 03.06.2018, 20:33

GLS hat geschrieben:… HD verbraucht das zigfache an Platz im Vgl. zu SD. … UHD ist das Maß aller Dinge!
Wird es werden, würde ich eher meinen, zumindest was Deutschland angeht.
HEVC Decoder, HD würde weniger Platz verschwenden, siehe DVB-T2 HD.
DVB-T-H hat geschrieben: Und was machst du mit den Leuten, die keine HD-fähigen Empfänger haben?
Eben. Manche denken halt nur an sich und glauben, dass alles nach ihnen gehen muss. :nein:
[/quote]
Ähnlich der anlog Abschaltung, dann müssen sie die Leute eben HD fähige Geräte besorgen.

mfg peter
Samsung UE49NU7179
VU+ Duo 4K mit DVB-C FBC Tuner, DVB-T2 Dual HD Tuner, G09 mit HD Premium und HD Premium Plus plus Sky Starter u. Cinema + HD
Humax HDR 4100 mit D08 und Basic TV
AV-Receiver: Yamaha RX-V500D
Internet & Phone: FritzBox 6590, Kabel 200 Mbit/s
DAB+ Autoradio: Kenwood KDC-DAB41U

Johut
Kabelexperte
Beiträge: 626
Registriert: 11.12.2006, 19:16
Wohnort: Trier

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von Johut » 03.06.2018, 21:17

SD wird schneller verschwinden als ursprünglich angenommen. Die Verbreitung von HD-fähigen Empfängern hat sich aufgrund der günstigen Preise der Flachbild-TVs rasant erhöht. Die Fussball-WM wird diese Sache nochmals beschleunigen. Auch UHD ist schon auf dem Vormarsch. Sky wird die wichtigsten WM-Spiele in UHD übertragen. Bei ARD/ZDF werden alle 64 Spiele in Full HD übertragen.

Die HD-Nutzung wird innerhalb der kommenden 12 Monate weiter an Fahrt gewinnen. MIt hierfür verantwortlich ist auch die lang ersehnte Analogabschaltung in den Kabelnetzen, welche bisweilen ein Hindernis für eine noch stärkere Verbreitung darstellte, da vielen Kabelnutzern das Analog-TV wohl ausreichte. Doch damit ist nun Schluss. Die noch Kabel-Analog-Nutzer, welche ein neues Endgerät benötigen, werden dann ohnehin ein HD- oder gar 4K-HD-Empfänger anschaffen (es gibt nichts anderes mehr). Somit kann man schon jetzt den nächsten Schritt planen: Abschaltung der SD-Kanäle!

Ich wage mal die Annahme, dass sich die privaten Sender noch einmal überlegen werden, wie lange sie noch die HD-Verschlüsselung aufrecht erhalten wollen. Über Kabel und Terrestrik dürfte diese in absehbarer Zeit Geschichte sein, da HD quasi schon Standard wird oder schon ist. Über SAT dürfte dies aus lizenzrechtlichen Gründen etwas anders aussehen. Möglicher Weise werden hierfür die Gebühren abgeschafft und die Kunden erhalten die Karte gratis.

Die Auflage des Kartellamtes, unverschlüsselt in SD bis 2023 auszustrahlen, dürfte sich durch die eine wohl kommende unverschlüsselte bzw. gratis empfangbare HD-Ausstrahlung erledigen.
Man muss hierbei auch noch bedenken, dass die Aufgabe der SD-Übertragung eine enorme Kostenersparnis mit sich bringt, da die hierfür frei werdende Übertragungskapazität auf allen Wegen wegfällt, bzw. anders (sinnvoller) genutzt werden kann.
Zuletzt geändert von Johut am 03.06.2018, 21:24, insgesamt 1-mal geändert.

Torsten1973
Fortgeschrittener
Beiträge: 355
Registriert: 12.03.2018, 09:22
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von Torsten1973 » 03.06.2018, 21:20

Die Privatsender werden eher NICHT auf die kostenlose Verbreitung der HD-Inhalte setzen, sondern sich soweit wie möglich hinter die Bezahlschranken zurückziehen - auch die wollen ihre Einnahmen nicht wegbrechen sehen.

Johut
Kabelexperte
Beiträge: 626
Registriert: 11.12.2006, 19:16
Wohnort: Trier

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von Johut » 03.06.2018, 21:29

Die Privatsender brauchen aber die größtmögliche Reichweite. Die HD-Verschlüsselung ist hierfür ein Hindernis. Die Einnahmen aus der HD-Verbreitung können die hierdurch wegfallenden Werbeeinnahmen nicht kompensieren! Nicht alle Konsumenten sind bereit, für die HD-Ausstrahlung der Privaten zu bezahlen. Für dieses Geld können sie sich beispielsweise ein Netflix- oder sonstiges Online-Angebot abonnieren, auf denen sie die gleichen oder sogar noch bessere Inhalte ohne Werbung sehen können.

maniacintosh
Insider
Beiträge: 2039
Registriert: 22.06.2010, 19:27
Wohnort: Bremen

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von maniacintosh » 03.06.2018, 23:21

Bei der Terrestrik ist SD tot! DVB-T2 gibt es nur noch in HD und die Privaten gibt es dort nur noch gegen Bezahlung. Ich habe meine Zweifel, dass sich daran etwas ändern wird; es ist der Testballon für 2023. Im Kabel ist die verschlüsselte Ausstrahlung von HD auch eher unkritisch, da die Smartcard doch fast in allen Verträgen enthalten ist, außer in einigen Mehrnutzerverträgen oder manchen Asbach-Uralt-Einzelverträgen. Die meisten Kabelzuschauer müssen also nicht extra bezahlen, da Privat-HD irgendwie enthalten ist. Reichweitenverlust eher gering. Bei IPTV wird es ähnlich laufen.

Wirklich spannend wird es eigentlich nur über Satellit: Und auch hier wird man im Zweifel lieber Smartcards gegen Einmalgebühr und ohne laufende Kosten herausgeben, als auf die Kontrollmöglichkeiten der Verschlüsselung zu verzichten, das dürfte für viele die Hemmschwelle weit genug senken. Die Hardcore-Verweigerer, die aus Prinzip keine Smartcard und keine passende Hardware haben wollen, dürften in der Minderheit sein.
Die Privaten haben aus mehreren Gründen ein Interesse an der Verschlüsselung: Leichtere Vermarktung von Pay-Inhalten, Adressierbarkeit des Zuschauers, Sicherstellung, dass auch wirklich die Werbung geschaut wird (für RTL scheint dies sehr wichtig, letztlich bringt Reichweite nix, wenn jeder aufnimmt und die Werbung überspult - dafür zahlt auch kein Werbetreibernder mehr!) und nicht zuletzt geht es auch um Rechtekosten bzw. überhaupt um Nutzbarkeit von Rechten. Insbesondere im Sportbereich wollen die Rechteinhaber entweder sehr, sehr viel Geld für die europaweiten Ausstrahlungsrechte (weil unverschlüsselt und Astra 1 fast überall geht) oder eben die Garantie, dass die Inhalte eben auch nur deutsche Zuschauer problemlos erreichen.

Letztlich kann sich das in Kombination auch bei geringerer technischer Reichweite (weil eben nicht alle Zuschauer mitziehen und eine Smartcard haben) sich lohnen, ein paar Einnahmen aus dem Smartcardvertrieb, gesunkene Rechtekosten und ggf. Mehreinnahmen aus der Werbung, weil sichergestellt ist, dass jeder, der die Sendung sieht sie wenigstens abspielen muss (garantiert nicht das sehen erhöht aber die Chance, dass der Zuschauer die Werbung wahrnimmt.)

In Großbritannien hat das auch geklappt, sogar noch zu Analog-Zeiten: Da sind etliche Programme, die früher unverschlüsselt über Astra 1 zu empfangen waren, im Sky Multichannels-Paket verschwunden und waren nur noch gegen Bezahlung zu sehen. Werbung lief dort aber dennoch weiterhin (und auch heute noch.) Deutschland hängt den Rest Europas im Thema Pay-TV meilenweit hinterher und die Medienkonzerne wollen hier künftig mehr Geld abschöpfen. Dabei stört das Free-TV! Und siehe Sky 1: Pay und Werbeunterbrechung schließen sich leider auch nicht aus. Und dort wird die Reise leider auch langfristig hingehen. Bei den Sportrechten fängt es schon an: Die Champions League verschwindet ab nächster Saison nun vollständig hinter der Pay-Wall, im DFB-Pokal gab es früher viel mehr Partien im Free-TV, jetzt nur noch einzelne Spiele. Und was fiktionale Inhalte angeht: Netflix und Co. werden die Preisschraube auch noch anziehen...
Toshiba 40XV733G mit Smit CI+-Modul, Pace S HD501C mit 2 TB Festplatte, Vu+ Uno 4K SE mit DVB-C FBC-Tuner (2TB Festplatte)
KDG G02 mit Kabel Premium Total, Sky Welt, Sky Film, Sky Sport, Sky Bundesliga und Sky HD
2x KDG G09 mit TV Basis HD

Wechsler
Newbie
Beiträge: 69
Registriert: 17.03.2018, 21:29

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von Wechsler » 04.06.2018, 13:05

Johut hat geschrieben:
03.06.2018, 21:29
Die Privatsender brauchen aber die größtmögliche Reichweite. Die HD-Verschlüsselung ist hierfür ein Hindernis. Die Einnahmen aus der HD-Verbreitung können die hierdurch wegfallenden Werbeeinnahmen nicht kompensieren! Nicht alle Konsumenten sind bereit, für die HD-Ausstrahlung der Privaten zu bezahlen. Für dieses Geld können sie sich beispielsweise ein Netflix- oder sonstiges Online-Angebot abonnieren, auf denen sie die gleichen oder sogar noch bessere Inhalte ohne Werbung sehen können.
Dein Irrtum besteht darin, daß die privaten Medienunternehmen ("Privatsender") darauf angewiesen sind, linearen Rundfunk zu betreiben, kostspielige Sat-Transponder zu mieten oder Einspeiseentgelte an Kabelnetzbetreiber zu zahlen. Wenn sich für RTL & Co. mit einem Modell wie Netflix mehr Geld verdienen läßt, kann das durchaus bedeuten, daß 2023 zusammen mit der unverschlüsselten SD-, auch die verschlüsselte HD-Ausstrahlung über DVB schlicht komplett beendet wird.

Saarländer
Kabelexperte
Beiträge: 557
Registriert: 02.10.2007, 16:59
Wohnort: Saarland

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von Saarländer » 05.06.2018, 20:04

Johut hat geschrieben:
03.06.2018, 21:17
SD wird schneller verschwinden als ursprünglich angenommen. Die Verbreitung von HD-fähigen Empfängern hat sich aufgrund der günstigen Preise der Flachbild-TVs rasant erhöht. Die Fussball-WM wird diese Sache nochmals beschleunigen. Auch UHD ist schon auf dem Vormarsch. Sky wird die wichtigsten WM-Spiele in UHD übertragen. Bei ARD/ZDF werden alle 64 Spiele in Full HD übertragen.
Wäre schön wenn die Öffentlich-rechtlichen wirklich in Full HD übertragen würden. Lieber wird weiterhin in 720p gesendet, obwohl international fast nichts in diesem Format produziert wird. :roll: Selbst das DVB-T2 HD "Full HD" ist nur eine hochgerechnete 720p Version.

Da ich mit UHD nicht so hintergründig auskenne, gibts in UHD auch eine bevorzugte Bildauflösund die dafür aber in Vollbilder ausgestrahlt wird? Über eine Auskunft von einem Experten wäre ich sehr dankbar.

Benutzeravatar
GLS
Helpdesk-Mitarbeiter
Helpdesk-Mitarbeiter
Beiträge: 4770
Registriert: 23.07.2009, 22:22
Wohnort: Würzburg

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von GLS » 05.06.2018, 22:24

2160p
Übersicht & Ausbaustand der Vodafone-Kabelnetze [Regionen 1, 2, 3, 4, 7, 9] und der Unitymedia-Kabelnetze [Regionen 5, 6, 8]

robert_s
Insider
Beiträge: 3382
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Vodafone einigt sich mit ARD und ZDF

Beitrag von robert_s » 05.06.2018, 23:05

Saarländer hat geschrieben:
05.06.2018, 20:04
Da ich mit UHD nicht so hintergründig auskenne, gibts in UHD auch eine bevorzugte Bildauflösund die dafür aber in Vollbilder ausgestrahlt wird? Über eine Auskunft von einem Experten wäre ich sehr dankbar.
Die volle Packung von den Experten findest Du auf der DVB-Webseite:
https://www.dvb.org/standards/dvb-mpeg-uhd

Als Einstieg:
https://www.dvb.org/resources/public/fa ... in_uhd.pdf

Die Spezifikation von UHD-1 (4k) haben sie in zwei Phasen eingeteilt, die erste bietet nur die höhere Auflösung, die zweite dann HDR (High Dynamic Range) und HFR (High Frame Rate).

Im Standard sind dann die Auflösungen 3840x2160, 2880x2160, 3200x1800 und 2560x1440 vorgesehen - unsere ÖR hätten also wieder eine "Billigvariante" zur Verfügung... :evil: