Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Internet und Telefon gestört oder gar ganz ausgefallen? Speedprobleme, die nicht offensichtlich auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind? Dann ist dieses Forum genau richtig!
Forumsregeln
Forenregeln
Hoppelhase
Fortgeschrittener
Beiträge: 201
Registriert: 26.07.2017, 18:42

Re: Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Beitrag von Hoppelhase » 05.12.2018, 02:02

Warum sich 11 zusätzliche Verstärker (6+3+2) in´s Haus holen wollen, wenn es doch einer auch machen würde..?
MMD (52dBmV) ---> Verteiler / Abzweiger ---> HAV ---> HAV² ---> HÜP
was ja im Prinzip das aufdrehen der N3 gleichkommen sollte.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Beitrag von Flole » 05.12.2018, 02:32

Weil nur 2 Leute Internet haben (oder können auch 3 sein) und eine stumpfe Reihenschaltung von Verstärkern ja auch Blödsinn ist, da müsste man ja auch wieder irgendwie anders splitten und verschlechtert irgendwo immer das SNR. Ich bin für TV verantwortlich und Vodafone hat keine Genehmigung für die Nutzung des Rückkanals, also haben die mit ihrem Rückkanal niedrigste Priorität, irgendwo hinter Ästhetik und Stromverbrauch. Wenn man nun je einen Verstärker in die Wohnungen baut dann zahlt den Strom die Person die das Teil braucht und muss auch zusehen wo dieses Gerät "versteckt" wird. Wenn man nun mir ordentlich Pegel in die MMD Dose sendet (mit einem Verstärker damit das Modem im richtigen Bereich läuft) wird das ganze dann (hoffentlich) auch akzeptabel am CMTS rauskommen (Pegel und SNR).

reneromann
Insider
Beiträge: 4381
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Beitrag von reneromann » 05.12.2018, 03:10

Mit 6 Dosen in Reihe und jeweils einer Durchgangsdämpfung von 3 dB hast du 18 dB Verlust von der ersten zur letzten Dose - und das ohne irgendwelche Kabellängen zu beachten!
Wie willst du da vernünftig die Dosen abstufen, damit wenigstens "halbwegs" ein vernünftiger Pegel bei rauskommt? Du müsstest dann ja schon fast 20..17..14..11..8..5 als Dosen benutzen (und das unter Vernachlässigung der Dämpfung der Kabel -und- der Dämpfung der Verteiler/Verzweigerstruktur). Wenn du vorne schon fast mit maximalem Pegel (ansonsten übersteuert der Eingang vom TV/Modem/Radio, beim Analog-TV gäbe das nette Geisterbilder) rangehst, kommt bei der letzten Dose ja alleine aufgrund der Durchgangsdämpfungen kaum mehr das Minimum an Signalpegel raus...

Ich würde eher meinen, dass da grundlegend mal neu geplant werden muss...

@Hoppelhase:
So funktioniert der Spaß auch nicht - oder besser gesagt: Die Konstruktion bringt nichts, weil wenn der Pegel einmal zu weit abgefallen ist, dann verstärkst du nur noch das Rauschen.

Sinnvoller wäre die Kombination (Kabelstrang) --> HAV --> Verteiler/Verzweigerstruktur --> HAV --> HÜP

maduski
Fortgeschrittener
Beiträge: 229
Registriert: 07.01.2009, 19:10

Re: Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Beitrag von maduski » 07.12.2018, 14:49

Hallo zusammen, die Aussage mit der Verstärkereinstellung muss ich revidieren. Nach längeren Tests im Upload-Ausgangszustand, im oberen grünen Bereich und im unteren grünen Bereich konnte ich keine nachvollziehbaren Abweichungen feststellen.

Könnt ihr mir mal sagen, was genau für Messwerte die FritzBox 6490 eigentlich anzeigt?

Also bspw. ist der Upload Power Level [dBuV] der Ausgangswert meiner FritzBox oder ist das die Rückmeldung der Eingangswerte bei dem CMTS?

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Beitrag von Flole » 07.12.2018, 18:53

Ausgangswert der Box. Der Eingangswert am CMTS bleibt ja konstant.

maduski
Fortgeschrittener
Beiträge: 229
Registriert: 07.01.2009, 19:10

Re: Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Beitrag von maduski » 09.12.2018, 11:55

Flole hat geschrieben:
07.12.2018, 18:53
Ausgangswert der Box. Der Eingangswert am CMTS bleibt ja konstant.
Was ist denn dann besser? Ein eher hoher Ausgangswert am Modem, damit etwaige Störungen von Modem bis Verstärker oder Modem bis CMTS nicht so viel Einfluß haben?

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Beitrag von Flole » 09.12.2018, 12:19

Der richtige Wert, damit keine Störungen erzeugt werden. Man muss das SNR sehen und das kann man njr mit einem Messgerät, daher ist das ganze am Verstärker rumdrehen meistens eher schädlich. Wenn du zu stark in den Verstärker gehst übersteuert er, zu schwach und das Rauschen ist stärker, sieht man alles am SNR

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1126
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Beitrag von NoNewbie » 09.12.2018, 20:24

So einen Unfug für den RW habe ich noch nie gelesen.
Wenn der HAV zu geringe Verstärkung hat, dann kann das Modem den max.Sendepegel nicht erreichen und muss mit mehr Pegel senden als erlaubt (>110dBµV).
Da rauscht aber nichts.
Wenn der HAV eine zu große Verstärkung hat, übersteuert der auch nicht sondern verringert die nötige Sendeleistung des Modems (<98dBV).
Da wird dann aber nur der SNR für alle Modems nach diesem HAV schlechter.
Aber ein intakter und im Downstream richtig eingestellter HAV kann den SNR nicht entscheidend unter 30dB drücken.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Beitrag von Flole » 10.12.2018, 04:47

Weil dus genau falschrum gelesen hast: Bei zu geringer Verstärkung kannst du durch weitere Verstärker davor oder ähnliches den Verstärker Übersteuern -> schlechtes SNR.

Wenn der Verstärker zu stark aufgedreht ist, muss das Modem schwächer senden, also können Störungen leichter Einstrahlen und werden stärker verstärkt -> ebenfalls schlechtes SNR.

Benutzeravatar
NoNewbie
Kabelfreak
Beiträge: 1126
Registriert: 01.01.2012, 18:26

Re: Wer hat seit circa 09.2018 auch Probleme? Stichworte: Upload, QPSK, QAM8, Rückkanalstörer

Beitrag von NoNewbie » 10.12.2018, 07:45

Jetzt biege dir doch deine Aussagen nicht zurecht.
Von Kaskadierung von LV und HAV war in deinem Post gar nicht die Rede.
Von Ingress durch Kundenanschlüsse hast du auch nicht gesprochen.