Schaltpläne für Fritzboxen?

In diesem Forum dreht sich alles um bei Vodafone Kabel Deutschland verwendete AVM-Produkte, insbesondere der WLAN-Router mit integriertem Kabelmodem, der als FRITZ!Box vertrieben wird. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf AVM-Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln

Für Themen bzgl. der Fritz!Boxen, die andere Kabelnetzbetreiber wie z.B. Unitymedia betreffen (und nicht Vodafone Kabel Deutschland) bitte die entsprechenden Foren (Unitymedia-Forum und Kabel Helpdesk Forum) nutzen. Danke!
Benutzeravatar
tomcat0074
Kabelexperte
Beiträge: 579
Registriert: 20.05.2010, 20:19

Re: Schaltpläne für Fritzboxen?

Beitrag von tomcat0074 » 24.11.2018, 18:30


Lutze
Kabelfreak
Beiträge: 1152
Registriert: 15.11.2016, 18:37

Re: Schaltpläne für Fritzboxen?

Beitrag von Lutze » 24.11.2018, 20:22

tomcat0074 hat geschrieben:
24.11.2018, 18:23
Sind dort 2 Dioden oder nicht ?!
Kein Schaltplan, nicht beschriftet, smd-Technik also woher soll ich Wissen was immer das ist. Sehr wahrscheinlich Dioden.
tomcat0074 hat geschrieben:
24.11.2018, 18:23
Und wenn sie defekt sind - du hast sie ja sicherlich schon durchgemessen- dann tausch sie doch aus.
Wo ist jetzt das Problem?
Wenn du mir erklärst wie man die Dioden im eingebauten Zustand sicher durchmisst mach ich das.
tomcat0074 hat geschrieben:
24.11.2018, 18:23
Wie misst man bitte einen Kurzschluss?
Wenn hinter als auch vor den vermeintlichen Dioden der Widerstand 0 Ohm beträgt sollte ein Kurzschluß vorliegen.
Wenn dann noch die Spannung des Netzteils beim anstecken total zusammenbricht bestätigt das die Vermutung.
Darum der Schaltplan um zu sehen an welcher Stelle man das erste Bauteil entfernt.

Ohne Schaltplan fummel ich da nicht groß rum, da ist mir die Zeit zu schade, wird ja nicht gebraucht das Teil. Da kauf ich lieber eine neue 7412 für 10 € und leg die hier als Ersatz für die Anschlüsse von Mutter und Tante auf Lager oder kauf wenn da wieder mal was kaputt geht.

Lutze
Kabelfreak
Beiträge: 1152
Registriert: 15.11.2016, 18:37

Re: Schaltpläne für Fritzboxen?

Beitrag von Lutze » 25.11.2018, 10:50

So, hier riecht es jetzt nach Strom und ich habe die Gewissheit das eine Reparatur kaum gelungen wäre.
Stromquelle mit etwas Stromfestigkeit angelegt und Rauch stieg auf. Bei einem 2. Versuch noch einmal und beim 3. war dann wohl alles durchgeschmort.
Den Übeltäter habe ich mal gekennzeichnet.
FB1.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Flole
Kabelexperte
Beiträge: 884
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Schaltpläne für Fritzboxen?

Beitrag von Flole » 25.11.2018, 13:47

Der Chip ist (unter anderem) für DECT verantwortlich.

robert_s
Insider
Beiträge: 2436
Registriert: 30.11.2010, 15:09

Re: Schaltpläne für Fritzboxen?

Beitrag von robert_s » 25.11.2018, 14:43

Lutze hat geschrieben:
25.11.2018, 10:50
Den Übeltäter habe ich mal gekennzeichnet.
Übeltäter wird wohl eher einer der Elkos sein. Auf dem Foto ist nicht viel zu erkennen, aber 2 der Elkos in der Umgebung könnten "ausgebeult" sein.

Mit einem Austausch der Elkos hätte man die Box vielleicht noch reparieren können, aber "abrauchen" hat wohl mehr Spaß gemacht. Bitte ordnungsgemäß entsorgen...

Lutze
Kabelfreak
Beiträge: 1152
Registriert: 15.11.2016, 18:37

Re: Schaltpläne für Fritzboxen?

Beitrag von Lutze » 25.11.2018, 15:13

Sichtbar ist da kein Elko kaputt oder aufgebläht. Das fühlt man ja normalerweise und ich stelle da nichts fest. Da meine Augen alt sind habe ich die Platine bevor ich Spannung anlegte noch mit einer Lupe abgesucht ob irgendein sichtbarer Schaden vorhanden ist.