Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Hier dreht sich alles um die aktuell von Kabel Deutschland verschickten Kabelrouter der Marken Hitron, Compal, Technicolor, Sagemcom und Arris. Speedprobleme bitten wir im entsprechenden Forum zu behandeln, wenn ihr Ursprung nicht auf diese Produkte zurückzuführen ist!
Forumsregeln
Forenregeln
reneromann
Insider
Beiträge: 4117
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von reneromann » 03.02.2019, 17:54

Flole hat geschrieben:
03.02.2019, 17:47
Torsten1973 hat geschrieben:
03.02.2019, 17:08
Tja, dann musst du halt mit den Einschränkungen leben. Beides geht nunmal nicht.
Woher kommt denn ständig dieser Irrglaube das es nicht geht?
Es schreibt doch niemand, dass es nicht geht. Nur es geht halt nicht so, wie es sich der TE erhofft.
Wo liegt denn das Problem bei einem Doppel-NAT wenn es ordentlich umgesetzt ist? Man muss eben wissen was man tut und analysieren wie der Datenverkehr läuft und wo er hängt, prinzipiell aber machbar.
Tja - das will der TE ja nicht.

Mal davon abgesehen, dass man Port 23 für Telnet nicht nach außen öffnet (und ich bin mir nicht sicher, ob die geräteinterne FW des Receivers da nicht abblockt und die Verbindung deshalb sofort gekappt wird) - da sind "Alternativen" wie SSH deutlich besser.

Torsten1973
Fortgeschrittener
Beiträge: 303
Registriert: 12.03.2018, 09:22
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von Torsten1973 » 03.02.2019, 18:01

Danke reneroman, ich hatte den Kommentar von Flole nicht gesehen, da der User bei mir auf Ignore steht ;)

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von Flole » 03.02.2019, 18:04

reneromann hat geschrieben:
03.02.2019, 17:54
Es schreibt doch niemand, dass es nicht geht. Nur es geht halt nicht so, wie es sich der TE erhofft.
Der TE erhofft sich 2 W-Lans und Doppel-NAT, was genau daran soll denn nicht funktionieren?
Wo liegt denn das Problem bei einem Doppel-NAT wenn es ordentlich umgesetzt ist? Man muss eben wissen was man tut und analysieren wie der Datenverkehr läuft und wo er hängt, prinzipiell aber machbar.
Tja - das will der TE ja nicht.
Hab ich so noch nicht gelesen das er das nicht will.

humiboy
Fortgeschrittener
Beiträge: 140
Registriert: 24.03.2012, 22:07

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von humiboy » 03.02.2019, 18:11

Ich muss mich korrigieren.

Hab total vergessen, das der Port 23 schon lange nach aussen geblockt wurde in den aktuellen Images des Receivers.

Ist dann normal das der von aussen nicht geht. Hab eh immer zu Hause benutzt.

Aber Port 17000 fürs Webinterface eines Plugins da hab ich keine Ahnung warum der geblockt wird.

Aber eigentlich hab ich schon fast das erreicht was ich wollte.

Die wichtigsten Ports 80 und 21 funktionieren ja erstmal.

Muss zwar immer selber die public ip syncen bei noip aber was solls. Ist ja nicht machbar ohne Bridemodus wies scheint.

Und wie oft meine IP gewechselt wird, weiss ich aktuell auch nicht. Hatte in der Vergangenheit sehr lange immer die selbe IPv4.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1443
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von Flole » 03.02.2019, 18:15

humiboy hat geschrieben:
03.02.2019, 18:11
Muss zwar immer selber die public ip syncen bei noip aber was solls. Ist ja nicht machbar ohne Bridemodus wies scheint.
Ist es schon, nur auch hier musst du rausfinden wie.
humiboy hat geschrieben:
03.02.2019, 18:11
Und wie oft meine IP gewechselt wird, weiss ich aktuell auch nicht. Hatte in der Vergangenheit sehr lange immer die selbe IPv4.
Ja stimmt solange deine Verbindung aktiv bleibt und manchmal sogar darüber hinaus hast du dieselbe IP, nur ein Neustart oder ein bewusster klick auf Neu Verbinden gibt dir eine neue (bzw. die Chance auf eine neue).

humiboy
Fortgeschrittener
Beiträge: 140
Registriert: 24.03.2012, 22:07

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von humiboy » 03.02.2019, 18:35

Das Problem liegt doch nur darin, das der Netgear Router eine normale interne IP vom Arris bekommt. Und diese IP wird zu Noip weitergeleitet.

Der Netgear wird als normales Gerät behandelt vom Arris Router.

DarkStar
Insider
Beiträge: 6845
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von DarkStar » 03.02.2019, 18:37

Dann Update es halt von deinen Receiver aus.

sch4kal
Fortgeschrittener
Beiträge: 478
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von sch4kal » 03.02.2019, 18:40

Verstehe dieses Gehampel nicht, Bridgemode im Kundencenter aktivieren und alle Probleme sind weg !?

DarkStar
Insider
Beiträge: 6845
Registriert: 05.11.2008, 23:25

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von DarkStar » 03.02.2019, 18:41

Er braucht doch unbedingt das Doppel WLAN :D

sch4kal
Fortgeschrittener
Beiträge: 478
Registriert: 22.03.2018, 15:14

Re: Arris Router und eigenen Netgear R6400 dahinter nutzen

Beitrag von sch4kal » 03.02.2019, 19:03

Jeder halbwegs anständige AP (Unifi z.B.) kann Multi-SSID. Da kann er dann auch 100 verschiedene WLANs anlegen :roll: