dLan bei 200k Leitung

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Trebo
Kabelfreak
Beiträge: 1175
Registriert: 15.06.2007, 01:10

Re: dLan bei 200k Leitung

Beitragvon Trebo » 17.02.2017, 13:44

Du kannst dir auch mehrere Dosen installieren lassen (Mehrkosten!), gleichzeitig aber immer nur eine nutzen.
Im Lieferumfang von VFKD ist 1 Dose.
--
Nicht überall, wo kein Smiley ist, ist auch kein Witz drin
100/6. Freie FB 6490. Anschluss seit Juli 2007.

lanbo
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2017, 10:11

Re: dLan bei 200k Leitung

Beitragvon lanbo » 17.02.2017, 13:51

Menne hat geschrieben:Ich kann dir nur den Tipp geben, zieh ein Kabel alles andere ist Flickschusterei! Deine Freundin wirds dir danken, wenn du zockst und sie Filme schaut ohne das es ruckelt und immer nachläd! Und wenn du eh frisch einziehst dann kann man da schon vorher a bissel was fürs Kabel machen!

Wenn ich am PC (direkt am Router) und meine Freundin am Fernsehr Netflix nutzt (über dLan), sollte das doch gehen.
Klar, kann man jetzt am besten was machen, aber mit so einem Flachbandkabel kann man das später auch an einem Samstag machen. :D

spooky hat geschrieben:Der Techniker installiert genau 1 Dose, dort wo du möchtest.
Sind das denn noch alte 2er Dosen oder haben die schon 3 Anschlüsse?

Noch die alten 2er Dosen

Lutze
Kabelexperte
Beiträge: 519
Registriert: 15.11.2016, 18:37

Re: dLan bei 200k Leitung

Beitragvon Lutze » 17.02.2017, 14:08

lanbo hat geschrieben:Ein Desktop-Rechner per WLan? :?

Was macht den Unterschied ob ein Desktoprechner oder Notebook oder was auch immer am Wlan angeschlossen wird?
lanbo hat geschrieben:Über den Rechner wird gearbeiter und auf ein VPN-Netz zugegriffen. Soweit ich informiert bin geht über WLan kein VPN.

Ich habe keine Ahnung aber warum sollte es über Dlan gehen und über Wlan nicht?
lanbo hat geschrieben:Desweiteren wird er für Online-Gaming und Streaming benutzt.

Wenn das ein Grund gegen Wlan ist ist es auch einer gegen Dlan. Dann hör auf zu jammern und zieh ein Kabel.

lanbo
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2017, 10:11

Re: dLan bei 200k Leitung

Beitragvon lanbo » 17.02.2017, 14:17

Lutze hat geschrieben:Ich habe keine Ahnung aber warum sollte es über Dlan gehen und über Wlan nicht?

Ich habe schon mehrmals versucht per Laptop(WLan) auf das VPN-Netz zuzugreifen. Jedes mal ohne Erfolg.
dLan ist ja eigentlich ein Lan-Kabel, nur das das Stromnetz genutzt wird. Sollte also damit gehen.

Ob man das einstellen kann das man per WLan nicht auf das VPN-Netz zugreifen kann, weiß ich nicht. Auf dieses muss ich jedoch zugreifen da es das Firmen-Netzwerk ist. Daher fällt WLan aus.

Lutze hat geschrieben:
lanbo hat geschrieben:Desweiteren wird er für Online-Gaming und Streaming benutzt.

Wenn das ein Grund gegen Wlan ist ist es auch einer gegen Dlan. Dann hör auf zu jammern und zieh ein Kabel.


Der Hauptgrund ist die VPN-Verbindung.

spooky
Insider
Beiträge: 7273
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: dLan bei 200k Leitung

Beitragvon spooky » 17.02.2017, 14:25

Dann kannst du gleich nach Installation nach IPv4 fragen.. was nimmst du für ein Gerät?
Das Standard Kabelmodem oder die Fritzbox?

lanbo
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2017, 10:11

Re: dLan bei 200k Leitung

Beitragvon lanbo » 17.02.2017, 14:34

FritzBox und ja das ich da anrufen muss damit die mich freischalten damit ich überhaupt VPN nutzen kann weiß ich. Hab bevor ich den Vertrag abgeschlossen habe mit Kabel Deutschland telefoniert und mich darüber informiert.

spooky
Insider
Beiträge: 7273
Registriert: 02.06.2006, 11:20
Wohnort: Wolfsburg

Re: dLan bei 200k Leitung

Beitragvon spooky » 17.02.2017, 14:37

lanbo hat geschrieben:FritzBox und ja das ich da anrufen muss damit die mich freischalten damit ich überhaupt VPN nutzen kann weiß ich. Hab bevor ich den Vertrag abgeschlossen habe mit Kabel Deutschland telefoniert und mich darüber informiert.


Daumen hoch :)

Boba Fett
Kabelexperte
Beiträge: 976
Registriert: 07.10.2014, 12:23

Re: dLan bei 200k Leitung

Beitragvon Boba Fett » 17.02.2017, 14:45

Lutze hat geschrieben:Was macht den Unterschied ob ein Desktoprechner oder Notebook oder was auch immer am Wlan angeschlossen wird?

Ein Desktop steht normalerweise am/unterm Schreibtisch und wird nicht bewegt, er hat also einen fixen Standort und zu einem fixen Standort kann man ein Kabel legen.

Ein Laptop/Tablet/Handy ist ein mobiles Gerät, da möchte man eben kein Kabel dran haben, weil man ihn halt z.B. mal eben schnell im Wohnzimmer zuklappt, mit in die Küche nimmt und dort weiterbenutzen will.
Sofern ein Laptop mehr als stationäres Arbeitsgerät genutzt wird, würde ich dort auch eher ein Kabel hinlegen (vorallem wenn noch eine Dockingstation verwendet wird). Das man am jeweiligen Standort einen LAN-Kabelanschluss hat, schließt ja nicht aus, das man das Gerät auch mal eben mit WLAN vernetzen kann.

lanbo hat geschrieben:Über den Rechner wird gearbeiter und auf ein VPN-Netz zugegriffen. Soweit ich informiert bin geht über WLan kein VPN.

Dem VPN ist relativ egal, ob es über Kabel, WLAN, DLAN, Brieftauben oder Buschtrommeln geht.
Aber auch mit einem VPN will man, dass das stabil läuft und nicht unter Bandbreiteneinbrüchen oder gar kompletten Verbindungsabbrüchen leidet.

Benutzeravatar
Menne
Kabelfreak
Beiträge: 1607
Registriert: 21.07.2013, 13:04
Wohnort: Pappenheim

Re: dLan bei 200k Leitung

Beitragvon Menne » 17.02.2017, 15:12

wenn du aufs Firmennetz zugreifen willst, dann sag zu deinem Chef er soll die Bude gleich richtig installieren lassen, er will doch auch das du Homeoffice machst, also kann er den Anschluß richtig installieren lassen!
Der Glubb is a Depp!

Lutze
Kabelexperte
Beiträge: 519
Registriert: 15.11.2016, 18:37

Re: dLan bei 200k Leitung

Beitragvon Lutze » 17.02.2017, 17:50

Boba Fett hat geschrieben:Ein Desktop steht normalerweise am/unterm Schreibtisch und wird nicht bewegt, er hat also einen fixen Standort und zu einem fixen Standort kann man ein Kabel legen.

Tatsächlich? Bei ihm hörte sich das eher so an " wie soll man um Gottes Willen einen Desktop mit Wlan betreiben"
Ich betreue übrigens ca. 100 Desktoprechner die "mobil" unterwegs sind der überwiegende Teil mit Wlan da einige Anwendungen zwingend eine Internetverbindung benötigen.
Mag ja sein das manch einer Probleme mit Wlan Probleme hat, ich hatte für meinen Laptop im Büro auch ein Kabel liegen, stabiler läuft das auch nicht und schneller auch nicht. Deshalb ist Wlan wieder aktiviert.