Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Lutze
Kabelfreak
Beiträge: 1268
Registriert: 15.11.2016, 18:37

Re: Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Beitrag von Lutze » 06.01.2019, 20:20

Flole hat geschrieben:
06.01.2019, 20:07
Es ist aber nicht besser, sondern deutlich schlechter was diese Einspeiseweichen da machen, du erreichst da definitiv keine 120dB wenn du 800Mhz auf den SAT-Eingang legst und die Dämpfung zum Ausgang misst....
woher weisst du das? Vor 2 Stunden kanntest du die Weichen noch gar nicht. Man kann aber auch irgendwie alles schwarz malen.
Und die blöde Dose interessiert keine Sau wenn man auszieht außer dich als Vermieter vielleicht. Da merkt gar keiner das da was anderes dran ist.
Der Mieter hat mit dem Ding nur dafür gesorgt das die Anlage funktioniert, aber jetzt weiß er ja notfalls auch das er das alte Ding beim Auszug wieder dran schraubt.
Meine Post stellen ausschließlich meine eigene ganz persönliche Meinung dar. Ich bin weder Kabel-TV noch IP-Spezialist. Auch bin ich kein Rechtsexperte. Ich bin noch nicht mal versierter Laie auf den genannten Gebieten. Es soll aber 2-3 Experten hier im Forum geben die jede Frage engültig und eindeutig klären können.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 3784
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Beitrag von Besserwisser » 06.01.2019, 20:23

Der Maler fetzt die Dose bei der Renovierung nach dem Auszug eh aus der Wand raus oder kleckert sie mit Farbe voll.

Flole
Kabelfreak
Beiträge: 1339
Registriert: 31.12.2015, 01:11

Re: Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Beitrag von Flole » 06.01.2019, 20:25

Ich weiß das weil ich zum einen Datenblätter lesen kann und zum zweiten weiß wie die Dinger aufgebaut sind. Wie erreichst du denn da drin auch nur 100dB Dämpfung? Das Signal ist erstmal in dem Kasten drin, und da hält es im Prinzip wenig auf.
Besserwisser hat geschrieben:
06.01.2019, 20:23
Der Maler fetzt die Dose bei der Renovierung nach dem Auszug eh aus der Wand raus oder kleckert sie mit Farbe voll.
Wenn man unrenoviert übergibt nicht, gewusst wie ;) :D

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 3784
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Beitrag von Besserwisser » 06.01.2019, 20:32

Wenn alle Baugruppen das mindestens notwendige Schirmungsmaß haben
und alle Verbindungen fest angezogen sind,
dann dringt auch kein Störungssignal in der entspechenden Pegelhöhe in den regulären Signalweg ein,
dass Störungen verursacht werden.

:fahne:

Genau deshalb müssen auch alle offenen Anschlüsse mit Abschlußwiderständen versehen sein.
(Damit das Fernsehen nicht rausläuft.) :D

reneromann
Insider
Beiträge: 3845
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Beitrag von reneromann » 06.01.2019, 20:39

Besserwisser hat geschrieben:
06.01.2019, 20:32
Wenn alle Baugruppen das mindestens notwendige Schirmungsmaß haben
und alle Verbindungen fest angezogen sind,
dann dringt auch kein Störungssignal in der entspechenden Pegelhöhe in den regulären Signalweg ein,
dass Störungen verursacht werden.

:fahne:

Genau deshalb müssen auch alle offenen Anschlüsse mit Abschlußwiderständen versehen sein.
(Damit das Fernsehen nicht rausläuft.) :D
Die Frage ist doch noch immer, wie hoch die Dämpfung des über den SAT-Eingang eingestrahlten Signals im Bereich 5..862 MHz an dieser Signalweiche ist.
Denn das ein LNB durchaus in der Lage ist, entsprechende Signale "aufzufischen" -und- damit auch über den "regulären" Signalweg bis an die Weiche anzuliefern, dürfte wohl unstrittig sein.
Sollte also die Dämpfung des Signals zwischen 5..862 der Einspeiseweiche am SAT-Eingang nicht hoch genug sein, so kann es durchaus zu entsprechenden Störungen des Kabelsignals kommen.

Abraxxas
Kabelfreak
Beiträge: 1537
Registriert: 24.08.2010, 21:10
Wohnort: 67117

Re: Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Beitrag von Abraxxas » 06.01.2019, 20:41

Flole hat geschrieben:
06.01.2019, 20:07
Und beim LNB ist das ähnlich, die Dinger sind ja teilweise in Gehäusen aus Plastik
Aussen, innen sind die immer komplett aus Metall.
Und ein LNB empfängt auch keine LTE Signale und leitet sie weiter. Das Ding ist auf 10,7 - 12,7 GHz eingestellt.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 3784
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Beitrag von Besserwisser » 06.01.2019, 20:48

Abraxxas hat geschrieben:
06.01.2019, 20:41
Das Ding ist auf 10,7 - 12,7 GHz eingestellt.
Genau.
Und wenn auf der Ableitung danach Einstrahlungen auftreten im Bereich von 0-2400 MHz,
dann ist irgendwo was locker oder der Schirm ist nicht korrekt kontaktiert.

Oft liegen die Einstrahlungen im selben Frequenzbereich wie das Nutzsignal (z. Bsp. DVB-t(2) oder DECT).
Wie soll das da im regulären Signalweg weggedämpft werden?
Zuletzt geändert von Besserwisser am 06.01.2019, 21:24, insgesamt 3-mal geändert.

reneromann
Insider
Beiträge: 3845
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Beitrag von reneromann » 06.01.2019, 20:48

Abraxxas hat geschrieben:
06.01.2019, 20:41
Flole hat geschrieben:
06.01.2019, 20:07
Und beim LNB ist das ähnlich, die Dinger sind ja teilweise in Gehäusen aus Plastik
Aussen, innen sind die immer komplett aus Metall.
Und ein LNB empfängt auch keine LTE Signale und leitet sie weiter. Das Ding ist auf 10,7 - 12,7 GHz eingestellt.
Nur weil ein LNB für 10,7..12,7 GHz designed wurde, heißt das noch lange nicht, dass das Teil nicht doch LTE auffischt.
Davon abgesehen: Innerhalb des LNB wird das Signal ja heruntergemischt - wer sagt dir, dass da nicht unerwünschte Teile im Bereich unterhalb 950 MHz vorhanden sind?
Wenn der LNB auf das High Band tuned, also auf 11.550 = 950 MHz .. 12.750 = 2.150 MHz eingestellt ist, so heißt das ja noch lange nicht, dass alles unter 950 MHz am ZF-Ausgang dann "leer" ist.
Ganz im Gegenteil - ein Teil des Low Bands würde dann aus dem ZF in genau den Bereich des Kabelfernsehens einstrahlen - von eventueller Einstrahlung in den LNB selbst mal ganz abgesehen (dieser braucht ja nicht zwingend die hohen Schirmungsmaße einhalten, die man im Kabel-TV-Bereich benötigt).

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 3784
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Beitrag von Besserwisser » 06.01.2019, 20:54

Ich würde mir mehr Gedanken machen,
was von Teilnehmerseite her
durch ungeeignete, billige oder selbstgeschnitzte Anschlußkabel
ins Netz rein kommt.

Spotzerl
Newbie
Beiträge: 11
Registriert: 06.01.2019, 13:54

Re: Tv Störung nach Einbau Multimediadose

Beitrag von Spotzerl » 10.01.2019, 19:27

Auflösung: Falsche Buchse ran gemacht.
Er hat nicht gecheckt, dass ich nicht über Kabel TV schaue....