Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Hier ist Platz für alle Themen, die Produkte, Verträge und Allgemeines im Zusammenhang mit Internet und Telefonie via Vodafone Kabel Deutschland betreffen.
Forumsregeln
Forenregeln
reneromann
Insider
Beiträge: 4531
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von reneromann » 07.08.2019, 00:52

Wurzelzwerg hat geschrieben:
06.08.2019, 22:16
Vodafone oder zumindest VFKD bietet aus Kulanz beim Zusammenzug eine außerordentliche Kündigung an, wenn beide Vodafone-Verträge haben - egal ob 2x Kabel oder gemischt.
Wichtig zu erwähnen wäre aber, dass der größere der beiden Anschlüsse bestehen bleibt, der kleinere wird (selbst wenn technisch realisierbar) dann mit der 3-Monats-Frist gekündigt.

Wurzelzwerg
Fortgeschrittener
Beiträge: 295
Registriert: 23.08.2016, 07:48

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von Wurzelzwerg » 08.08.2019, 22:07

reneromann hat geschrieben:
07.08.2019, 00:52
Wurzelzwerg hat geschrieben:
06.08.2019, 22:16
Vodafone oder zumindest VFKD bietet aus Kulanz beim Zusammenzug eine außerordentliche Kündigung an, wenn beide Vodafone-Verträge haben - egal ob 2x Kabel oder gemischt.
Wichtig zu erwähnen wäre aber, dass der größere der beiden Anschlüsse bestehen bleibt, der kleinere wird (selbst wenn technisch realisierbar) dann mit der 3-Monats-Frist gekündigt.
Nein, da gibt es keinerlei Vorgabe. Du kannst behalten, welchen du möchtest. Nur wenn DSL und Kabel zusammen ziehen, wird natürlich versucht den Kabel-Vertrag fortzusetzen. VF möchte ja möglichst alles ins Kabelnetz bekommen.

naddel81
Fortgeschrittener
Beiträge: 114
Registriert: 16.11.2008, 14:19

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von naddel81 » 06.09.2019, 13:22

Rückmeldung:
Scheint geklappt zu haben. Bin im November aus dem Vertrag raus. Danke für euer Feedback!

kabel_fan
Kabelexperte
Beiträge: 779
Registriert: 28.01.2013, 11:16

Re: Neuer Vermieter erlaubt kein Kabel

Beitrag von kabel_fan » 06.09.2019, 15:34

reneromann hat geschrieben:
07.08.2019, 00:52
Wurzelzwerg hat geschrieben:
06.08.2019, 22:16
Vodafone oder zumindest VFKD bietet aus Kulanz beim Zusammenzug eine außerordentliche Kündigung an, wenn beide Vodafone-Verträge haben - egal ob 2x Kabel oder gemischt.
Wichtig zu erwähnen wäre aber, dass der größere der beiden Anschlüsse bestehen bleibt, der kleinere wird (selbst wenn technisch realisierbar) dann mit der 3-Monats-Frist gekündigt.
Dieser Meinung war ich bisher auch. Nun ist aber im offiziellem Forum die Rede nicht mehr so. Da heißt es jetzt, wenn ein DSL zum Kabel zieht, dass eine "Abschlagszahlung" fällig wird. Über die Höhe wird nichts gesagt, nur dass sie geringer ist, als die Gebühr bis Laufzeitende. Ich denke mal, dass es die monatlichen Gebühren abzügl. der Kosten für Leitungsmiete die VF an Telekom zahlt, sind. Da war man schonmal kundenfreundlicher.
So steht es da: "Szenario 3 - WG oder Zusammenzug zweier Haushalte
3.1 An Deiner neuen Adresse sind Deine bisher gebuchten Kabel-, DSL- und LTE-Produkte von Vodafone nicht verfügbar oder Dein Partner/Deine neue WG hat bereits einen Vertrag?
Bei einer Nicht-Verfügbarkeit kannst Du Deinen Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten ab dem Umzugstag vorzeitig kündigen. Dies gilt auch für TV-Verträge. Besteht schon ein Vertrag und Deiner soll gekündigt werden, behalten wir uns eine Ausgleichzahlung vor.
https://forum.vodafone.de/t5/Internet-T ... -p/1232564
Allerdings gibt es im Kabelbereich noch den Hinweis auf die Drei-Monats-Regel
https://forum.vodafone.de/t5/Internet-T ... d-p/968504
"Dein Partner/Deine neue WG hat bereits einen Vertrag mit uns?
Dann kannst Du Deinen Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten ab dem Umzugstag vorzeitig kündigen. Dies gilt auch für TV-Verträge."