Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Für alle Technik-Themen bezogen auf Internet und Telefonie, die weder AVM- noch Hitron-/Compal-/Technicolor-/Sagemcom-/Arris-Produkte betreffen. Speedprobleme werden hier lediglich thematisiert, wenn sie auf die verwendeten Geräte zurückzuführen sind (die nicht zu den o.g. Produkten zählen).
Forumsregeln
Forenregeln
Fuzzi!
Newbie
Beiträge: 68
Registriert: 22.11.2017, 18:14

Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Beitrag von Fuzzi! » 05.11.2018, 22:15

Hallo zusammen,

morgen soll es soweit sein. Wenn alles klappt, kommt ein Techniker des Subunternehmens und installiert den Anschluss für Kabel Internet.

Derzeit vorhanden ist ein (sogar noch original verplombter) Hüp im Keller. Daran ist nichts angeschlossen, die Vorbesitzer haben ihn nie genutzt.

Da ich gerade überlege, wo alles montiert werden soll (der Platz an dieser Kellerwand ist durch Abwasser-, Gas- und Wasserrohre recht knapp), die Frage, ob es noch Anschlüsse ohne Verstärker gibt? Wir wollen ausschließlich Internet und die Multimediadose soll auch gleich dort, unweit des hüp sein.

reneromann
Insider
Beiträge: 3699
Registriert: 28.06.2015, 13:26

Re: Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Beitrag von reneromann » 05.11.2018, 22:27

Prinzipiell gibt es Anschlüsse ohne HAV - aber nur dann, wenn die Signalwerte passen.
Unabhängig davon, ob mit oder ohne HAV brauchst du an dem Ort mind. 1 Steckdose und ein Kabel zur (Haus-)Potentialausgleichschiene. Bei einfachen Verhältnissen wird der Techniker das Kabel zur PAS selbst ziehen, Steckdose muss aber i.d.R. ein Elektriker machen (weil es der Kabeltechniker ggfs. nicht selbst darf).

Und ich würde dir eine Installation mit HAV empfehlen - du könntest dann das Signal auch im Haus an eine "passendere" Stelle ziehen (lassen). Denn der Aufstellort im Keller dürfte wohl kaum der "optimale" Ort für Telefon- und Internetanschluss sein (außer man hat von dort eine "passende" Hausverteilung für Telefon und Internet und will eh separate WLAN-APs nutzen).

Fuzzi!
Newbie
Beiträge: 68
Registriert: 22.11.2017, 18:14

Re: Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Beitrag von Fuzzi! » 05.11.2018, 22:46

Ja, weitere Steckdosen kommen noch hin, derzeit gibt es an der Wand bereits 3 Steckdosen, da kann jetzt vorübergehend erstmal angeschlossen werden.
Potentialausgleichsschiene habe ich dort montiert und mit 16qmm Erdungsleitung mit der Haupterdungsschiene verbunden.

Die fritzbox soll auch dort stehen, da im gleichen Kellerraum mein Netzwerkschrank steht, über den alles verteilt wird. Die Homebox kann dann noch ein bisschen wlan im Keller machen, den Rest erledigt unsere 7490 im Arbeitszimmer.

Vielleicht steige ich ja aber noch auf das TC4400 um? ;)

Na mal schauen, was der Techniker sagt. Wird wohl besser sein, einen Verstärker dazwischen zu haben.

Fuzzi!
Newbie
Beiträge: 68
Registriert: 22.11.2017, 18:14

Re: Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Beitrag von Fuzzi! » 06.11.2018, 19:50

So, der Techniker war da, kam noch um halb 5... :shock:
Ein Verstärker war nicht notwendig, so sieht der Anschluss technisch aus:

[ externes Bild ]

Im Upload könnte es evtl. minimal Verstärkung brauchen, geht aber wohl noch, der Rest ist super, oder?

Geschwindigkeit entspricht bei einigen Speedtests den gebuchten 200/50 MBit/s... Da vermutlich derzeit schon "primetime" im Segment ist, bin ich zuversichtlich, dass das in etwa so bleibt.

Benutzeravatar
Besserwisser
Insider
Beiträge: 3682
Registriert: 01.08.2010, 16:15
Wohnort: zu Hause

Re: Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Beitrag von Besserwisser » 06.11.2018, 20:14

:roll:

110 dBµV Sendepegel sind für eine Erstinstallation schon grenzwertig.
Hier hätte ich einen HAV benutzt.
Zwei Upstreamkanäle haben nur QAM32.

Fuzzi!
Newbie
Beiträge: 68
Registriert: 22.11.2017, 18:14

Re: Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Beitrag von Fuzzi! » 06.11.2018, 20:24

Ja, aber das Vodafone-System hat grün gezeigt, also kein Verstärker. Kostet ja alles Geld. 8)
Bislang bin ich jedenfalls zufrieden, mal einige Tage abwarten...

Benutzeravatar
VBE-Berlin
ehemals MB-Berlin
Beiträge: 13552
Registriert: 15.04.2008, 23:50
Wohnort: Berlin

Re: Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Beitrag von VBE-Berlin » 06.11.2018, 23:07

Wenn jetzt der YUploadpegel noch ein bisschen steigt, bekommst du nur noch einen Uploadkanal. Viel Spass dabei, kann man dann ja nicht einstellen.
VBE-Berlin
--
2 x Red Internet 200 (200000/50000)

Fuzzi!
Newbie
Beiträge: 68
Registriert: 22.11.2017, 18:14

Re: Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Beitrag von Fuzzi! » 08.11.2018, 08:47

So, nach Einrichtungsorgie gestern den Tag über, nämlich: Alte FB7490 vom Vectoring-Anschluss außer Betrieb nehmen, FB6490 produktiv nehmen, DHCP einrichten, alte FB7490 als IP-Client einrichten, etc.., läuft nun soweit alles.
Speedtests, auch in den Abendstunden, kommen immer an die 200/50 Mbit/s oder sogar darüber.:
[ externes Bild ]

Heute in der Nacht startete die 6490 neu, da wurde mir offenbar die aktuelle Firmware 06.87 verpasst.

Was den Pegel, gerade im Upstream angeht, könnte es sein, dass ich ohnehin nochmal etwas tun muss/will:
Evtl. soll die 6490 doch ins Arbeitszimmer im 1. Stock (kleines Eigenheim, alleine genutzt) umziehen, dann muss ich die DECT-Telefonie nicht über die IP-Client-Box laufen lassen. Das funktioniert zwar, die 7490 im 1. Stock bekommt die Telefoniedaten von der 6490 im Keller, einige Dienstmerkmale funktionieren dann aber ja nicht.
Zudem käme ich so besser an die 6490 ran, wenn mal was ist. Das Netz geht dann halt gleich per Ethernet wieder runter in den Keller zum Switch und wird von dort ins Haus verteilt.

Dazu müsste ich aber sowieso erstmal ein Kabel hoch legen, das Leerrohr ist schon vorhanden. Dann wird der Pegel aber eh nicht mehr stimmen und ein Verstärker muss her.

Ich habe folgendes angedacht:
HüP ---> Axing Erdungswinkel ---> Verstärker Axing BVS 12-69N (oder BVS 13-69N) ---> wieder über Erdungsinkel ---> 15 m Kabel (LCD111) ---> MMD im Arbeitszimmer (Axing BSD 963-xxN) mit Abschlusswiderstand.
TV wird nicht darüber geschaut und es kommt auch keine weitere Verteilung in Betracht.

Die Frage wäre da, welche Dose müsste ich in etwa einplanen?
Beim Axing Verstärker steht ein Ausgangspegel von 100 dbµV. Ist der dann bei voller Verstärkung gegeben oder gar unverstärkt? :shock: Da müsste ich ja dann noch einiges an Dämpfung einrechnen.

Benutzeravatar
kabelhunter
Moderator
Moderator
Beiträge: 14623
Registriert: 21.07.2011, 19:41
Wohnort: Rostock

Re: Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Beitrag von kabelhunter » 08.11.2018, 09:19

Nimm eine 14 dB -Dose , die sind immer richtig .
TV: PanaTX-L32V10e (Finnlandmodus) +ACL SW 1.19 +KD-Home HD + Sky komplett HD + Private HD . D02-Karte
Heimkino: Pana SC-PT480 EG-S
Pana DMR EH 545
Zwangsverkabelt^
Schönheit ist , was vom Charakter übrig bleibt !

Fuzzi!
Newbie
Beiträge: 68
Registriert: 22.11.2017, 18:14

Re: Neuer Kabel-Internet Anschluss ohne Verstärker?

Beitrag von Fuzzi! » 08.11.2018, 12:49

Vielen Dank schonmal.
Dann werde ich, wenn soweit alles geplant und verbaut ust, es mal mit einer 14 er Dose probieren.